FC Basel
Schwitzen für Rausch-Fussball: So residiert der FC Basel im spanischen Marbella

Der Drogen-Schmuggel im Süden Spaniens floriert. Hier holt sich der FCB den Schliff, um die Zuschauer in der Rückrunde zu euphorisieren – auf einer Luxus-Trainingsanlage.

Sébastian Lavoyer
Merken
Drucken
Teilen
Lauftraining unter Palmen: Die Spieler des FC Basel joggen an der Promenade von Marbella.

Lauftraining unter Palmen: Die Spieler des FC Basel joggen an der Promenade von Marbella.

Andy Mueller/freshfocus

Wenn man am Strand von Marbella die Füsse in den Sand gräbt, die Augen zusammenkneift und in die Weite späht, erahnt man am Horizont einen Landstrich. Der Norden Afrikas. Nur knapp 80 Kilometer trennt Europa an dieser Stelle vom schwarzen Kontinent. Die Strasse von Gibraltar liegt ganz in der Nähe, sie ist einer der bevorzugten Wege, um Haschisch aus Marokko nach Spanien zu schmuggeln.

Mauro Vivarelli ist beim FC Basel für Videoaufnahmen zuständig, die zur Taktikschulung dienen.
44 Bilder
Macht Michael Lang den Abflug auf die Insel?
Alles Wissenswerte rund um den FC Basel gibt's hier in unserem Liveblog. Klicken Sie sich gerne durch die Bilder der Saison...
Cedric Itten wechselt per sofort von Basel zum FC St. Gallen
Dominik Schmid wechselt zu Lausanne, um Spielpraxis zu erlangen.
Der FCB weilt im spanischen Marbella im Trainingslager.
Stürmer Valentin Stocker wird 2014 vor dem Wechsel zu Hertha verabschiedet - jetzt kommt er zurück.
Renato Steffen wechselt zum VfL Wolfsburg.
Beim Trainingsauftakt im Leichtathletikstadion sind die Neuzugänge Fabian Frei und Samuele Campo das Zentrum des Interesses.
19. Spieltag: Zum Abschluss des Jahres gewinnt der FCB mit 2:0 bei GC. Renato Steffen und Albion Qoallaku kommen sich dabei in die Haare und sehen beide Gelb.
18. Spieltag: Beim 3:0 gegen St. Gallen trifft Albian Ajeti gegen seinen alten Verein gleich doppelt.
Champions League (5. Spieltag): Mit einem 2:0 in Lissabon macht der FC Basel den Achtelfinal klar.
17. Spieltag: Der Mann wird einem unheimlich. Beim 4:1 in Lausanne trifft Michael Lang schon wieder. Es ist sein siebter Treffer in den letzten fünf Spielen.
Schweizer Cup, Viertelfinal: Mit seinen Toren fünf und sechs in den letzten vier Spielen schiesst Michael Lang den FCB beim 2:1 gegen Luzern in der Halbfinal.
16. Spieltag: Wieder liegt der FC Basel hinten, wieder gewinnt er am Ende. Diesmal mit 4:1 gegen Luzern.
Champions League (5. Spieltag): Sensation gegen Manchester. Der FCB gewinnt durch ein spätes Tor gegen die Red Devils mit 1:0
15. Spieltag: Beim 5:1-Sieg gegen Sion dreht der FCB einen 0:1-Pausenrückstand am Ende in einen Kantersieg.
14. Spieltag: Auch gegen YB gibt der FC Basel eine Führung aus der Hand. Hier trifft Nsame per Hacke zum 1:1 ins Basler Tor.
Champions League (4. Spieltag): Der FC Basel verliert trotz Führung das Heimspiel gegen ZSKA Moskau und muss plötzlich wieder um den Achtelfinal bangen
13. Spieltag: Auch beim 0:0 gegen den FC Zürich gelingen dem FCB im Letzigrund keine Tore.
Schweizer Cup, 3. Runde: Rumpelfussball gegen Rapperswil. Am Ende reicht es zu einem 2:1-Sieg.
12. Spieltag: Der FC Basel spielt den FC Thun an die Wand, gewinnt aber nur mit 2:1. Hier scheiitert Elyounoussi gleich am Pfosten.
Champions League (3. Spieltag) Was für ein Schuss: Hier erzielt Taulant Xhaka gerade das 1:0 für Basel. Am Ende gewinnt der FCB mit 2:0 bei ZSKA.
11. Spieltag: Beim 4:0-Sieg in Lugano überzeugen Neuzugang Ajeti und seine Mitstreiter.
Albian Ajeti kehrt zurück und unterschreibt einen Fünfjahresvertrag beim FCB.
10. Spieltag: Der Champions League Glanz ist schnell verflogen. Keine Tore im Letzigrund: Der FC Basel und die Grasshoppers trennen sich 0:0.
Champions League (2. Spieltag): Hier trifft Dimitri Oberlin nach seinem 100-Meter-Sprint zum 2:0. Am Ende schiesst der FCB Benfica Lissabon in einem denkwürdigen Spiel mit 5:0 aus dem Stadion.
9. Spieltag: Durch einen umkämpften 1:0-Sieg im Derby gegen den FC Zürich macht der FCB einen ersten Schritt aus der Krise.
8. Spieltag: Der FCB steckt nach dem 1:2 in St. Gallen fest im Schlamassel. Hier trifft der Ex-FCB-Junior zum 1:0 für die Espen.
Schweizer Cup, 2. Runde: Basel zittert sich in Chiasso mit 1:0 eine Runde weiter.
Champions League (1. Spieltag): Der FCB verliert in Manchester mit 0:3. Gerade trifft Fellaini zur Führung. Kollege Lukaku sollte später nachdoppeln.
7. Spieltag: 1:2-Heimniederlage gegen Schlusslicht Lausanne: Der FC Basel ist in der Krise.
So sah es im Joggeli aus, bevor Ende August der neue Rasen gelegt wurde.
6. Spieltag: Weil der FC Basel in der ersten Hälfte massenhaft Chancen liegen lässt, reicht es am Ende gegen Sion nur für ein 1:1.
5. Spieltag: Durch ein spätes Tor von Calrinhos trennen sich Basel und Lugano 1:1-Unentschieden.
In der Champions League spielt der FC Basel in dieser Saison gegen Manchester United, ZSKA Moskau und Benfica Lissabon.
4. Spieltag: Beim 3:2 gegen GC wird es am Schluss nochmal unnötig spannend. Hier trifft Ricky van Wolfswinkel zum 2:0.
3. Spieltag: Beim 3:0-Auswärtssieg in Thun weiss der FC Basel so richtig zu überzeugen. Hier trifft Kevin Bua zum 2:0.
Nach dem Spiel gegen Luzern trat Matias Delgado zurück, gegen Lugano wurde er dann feierlich verabschiedet.
2. Spieltag: Durch einen 3:1-Heimsieg gegen Luzern wendet der FCB den kompletten Fehlstart ab.
1. Spieltag: Zum Auftakt gab es in Bern eine 0:2-Niederlage.
Raphael Wicky
Nach dem Ende des Sion-Mythos will der FCB seinen Titel in dieser Saison verteidigen.
In diesem Jahr soll die Meistertrophäe zum neunten Mal in Serie nach Basel kommen.

Mauro Vivarelli ist beim FC Basel für Videoaufnahmen zuständig, die zur Taktikschulung dienen.

Screenshot FC Basel TV

Mit Schnellbooten überqueren die Schmuggler die Meerenge. So regelmässig die Guardia Civil mit ihren Booten auch die Gegend abfährt, hier werden in rauen Mengen Drogen auf den Kontinent geschifft. Die Polizei schätzt, dass so jährlich 1500 Tonnen auf europäisches Festland gelangen, 75 Prozent des in Europa konsumierten Haschischs.

Davon kriegt die gehobene Klientel, die üblicherweise in Marbella und Umgebung residiert, freilich wenig mit. Sie kommt in der Regel auch nicht der Drogen wegen, sondern, um die wärmenden Sonnenstrahlen zu geniessen. Während 320 Tagen im Jahr scheint hier an der Costa del Sol die Sonne. Auch jetzt im Winter ist der Himmel wolkenfrei, der Strand präsentiert sich dieser Tage fast menschenleer, derweil die Berge hinter dem einst von den Phöniziern als Handelsplatz gegründeten Ort die Wanderer anziehen.

Über 50 Klubs allein im Januar

Aus dem Fischerdorf ist längst eine mittelgrosse Stadt von rund 140 000 Bewohnern geworden. Zudem hat sich Marbella im Verlauf der letzten Jahre einen exzellenten Ruf als Winterlager für Fussballklubs erarbeitet.

Über 50 Mannschaften pilgern alleine im Januar ins Marbella Football Center. Sie entfliehen Schnee, Eis oder schlicht dem Alltag in ihren Heimatländern. Aus 14 Ländern – von B wie Bulgarien bis U wie Ukraine – fliegen sie heran. Top-Klubs wie Borussia Dortmund, Inter Mailand, Schachtar Donezk oder Rubin Kasan stimmen sich hier auf die Schlussphase der Meisterschaft ein.

Das kommt nicht von ungefähr. Die Spanier haben in den letzten Jahren viel in die Infrastruktur ihres Fussballzentrums investiert. Auf vier grossen (105×60 Meter) und vier kleinen Plätzen (60×40 Meter) rennen die Profis hier dem Ball hinterher – Zaun an Zaun. 56 000 Quadratmeter perfekt geschnittener Naturrasen, ein Drainage-System der Premium-Sorte sowie dazugehörige Kabinen, ein Fitnesscenter, Sauna, Whirlpool und Dampfbad runden das Angebot ab.

Das ist mit ein Grund dafür, dass der FCB 2017 zum achten Mal in Serie nach Marbella reist, um sich auf die zweite Hälfte der Saison vorzubereiten. Sportdirektor Georg Heitz sagt: «Die Trainingsplätze hier sind in einem hervorragenden Zustand, bis jetzt haben wir gute und stabile Wetterbedingungen, es gibt hier gute Testgegner und die Destination ist einfach zu erreichen – was insbesondere bei Transfers oder verletzten Spielern von Vorteil ist.»

Wie viel sich der FCB die luxuriösen Trainingsbedingungen kosten lässt, will Heitz nicht verraten. Allerdings wird kolportiert, dass GC und Luzern, die ein Basis-Paket gebucht haben, rund 100 000 Franken hinblättern. Beim FCB dürfte es noch ein bisschen mehr sein. Heitz: «Dem FCB ist es etwas wert, dass die Spieler und der Trainer im Training top Bedingungen haben.»

Dazu gehört auch, dass auf Wunsch Freundschaftsspiele organisiert werden. Rund 160 solcher Spiele werden im Marbella Football Center jährlich ausgetragen. Pauschalurlaub für Fussballklubs. Damit die Spieler bei der Heimkehr für Rauschzustände bei den Fans sorgen. Ganz legal.