Kunstturnen
Silas Kipfer gewinnt mit der Schweiz in Belgien

Bei einem Vierländerkampf in Melsele (Belgien) gewannen die Schweizer Junioren mit der Mannschaft und einem grossen Vorsprung vor Gastgeber Belgien, den Niederlanden und Rumänien.

Ueli Waldner
Drucken
Teilen
Silas Kipfer war an den Ringen der zweitbeste Turner.

Silas Kipfer war an den Ringen der zweitbeste Turner.

Ueli Waldner

Während in Glasgow die ersten Gerätefinals an der Kunstturnweltmeisterschaft ausgetragen wurden, bestritten die zukünftigen Champions in Belgien einen Vierländerkampf der unter 17-Jährigen. In Melsele gewannen die Schweizer Junioren mit dem grossen Vorsprung von 5,65 Punkten vor Gastgeber Belgien, den Niederlanden und Rumänien. Zum guten Abschneiden hat auch der im Nordwestschweizerischen Kunstturn- und Trampolinzentrum Liestal (NKL) trainierende Silas Kipfer aus Büren (TV Ziefen) beigetragen.

Der Schreinerlehrling kam an vier Geräten zum Einsatz und seine Noten zählten immer für das Mannschaftstotal. Seine Ringübung (13,40) wurde am zweithöchsten und die Bodenübung (13,80) am dritthöchsten aller 20 Turner bewertet. Die Noten beim Sprung (12,95) und am Reck (12,20) kamen ebenfalls in die Wertung. Silas Kipfer lieferte also kein Streichresultat.

Resultate

Mannschaften: 1. Schweiz 243,10. 2. Belgien 237,45. 3. Niederlande 225,65. 4. Rumänien 215,05.

Einzel: 1. Henji Mboyo (SUI) 82,50. 2. Noah Kuavita (BEL) 80,95. 3. Moreno Kratter (SUI) 79,05. Ferner die Schweizer: 11. Noe Seifert 54,20. 12. Silas Kipfer 52,35. 13. Andreas Gribi 51,50 (Alle nur vier Geräte).

Aktuelle Nachrichten