Indoor Rudern
Silber und gute Gesamtleistung der Basler Ruderer

Auch im Winter wird gerudert. Auf Ruder-Ergometern gibt es sogar eine Schweizer Meisterschaft, die am vergangenen Samstag in der Stadthalle Zug stattfand. Zuschauer sehen die virtuellen Rennen auf einer Leinwand.

Merken
Drucken
Teilen
Im kalten und rauen Winter führen die Ruderer Wettkämpfe am Warmen durch.

Im kalten und rauen Winter führen die Ruderer Wettkämpfe am Warmen durch.

rowingindoors.ch

Nora Fiechter errang an den Swiss Rowing Indoors den Vize-Meistertitel der Damen Elite und sorgte damit für das herausragende Ergebnis für die Basler Ruderer. Mit einem individuellen Rennplan und starkem Endspurt fuhr die routinierte Ex-Internationale wieder ganz vorne unter die Kaderathletinnen. „Ich war sehr gut vorbereitet und freute mich auf das Rennen heute. Aber dass es am Ende zu Silber reicht, hätte ich nicht gedacht. Ich freue mich besonders, dass ich so zeigen konnte, dass im Blauweiss super Arbeit geleistet wird.“

Top Ten für Franke

Ebenfalls im Schweizer Ruderzirkus auf sich aufmerksam machte Alex Franke. Er fuhr in seinem zweiten Jahr an den Swiss Rowing Indoors bei den Herren Elite bereits auf den hervorragenden 7. Rang.

Bei den U17 Junioren sorgte Martin Ausborn aus Basler Sicht für ein weiteres Highlight. Er verbesserte seine persönliche Bestzeit um 18 Sekunden und gewann mit 05:05.1 seinen Lauf. In der Geamtwertung resultierte daraus der 17. Rang in einem Feld von 94 Teilnehmern.

Bei den Damen Elite Leichtgewicht blieb Seraina Rodewald zwar leicht über ihrer Bestzeit, zeigte jedoch auch so, dass mit ihr in dieser Kategorie in Zukunft zu rechnen ist.

Gleich mehrere persönliche Bestzeiten erruderten die Blauweiss Junioren U17 in Zug. Gabriel Wälti, Emanuel Poncioni und Janis Stoffel fuhren alle schneller als noch im Dezember zuhause und platzierten sich dadurch alle in der vorderen Hälfte des Teilnehmerfeldes.