Volleyball
Sm’Aesch Pfeffingen siegt mit schweren Beinen

Die Baselbieterinnen schlagen das Schlusslicht Volley Toggenburg mit 3:1-Sätzen. Mit diesem 3-Punkte-Sieg kletterte Sm’Aesch Pfeffingen auf den 3. Tabellenrang und braucht für die definitive Finalrunden-Qualifikation nur noch einen Sieg.

Paul Ulli
Drucken
Teilen
Kerley Becker (rechts) wurde zur besten Akteurin des Spiels gewählt.

Kerley Becker (rechts) wurde zur besten Akteurin des Spiels gewählt.

Uwe Zinke

Nach dem letztlich standesgemässen Auswärtserfolg gegen den punktelosen Tabellenletzten Volley Toggenburg zeigte sich Sm’Aesch Pfeffingen Head-Coach Timo Lippuner ironisch erfreut:» Man hat bei meinem Team die Auswirkungen der harten Trainings eindeutig gesehen. Müde Beine, etwas verlangsamte Reaktionen und im Kopf mit der Meinung antretend, wirklich nur das Allernötigste für den Erfolg machen zu wollen.»

Unnötiger, aber auch unbedeutender Satzverlust

Nach dem mit 25:14 klar gewonnenen Startsatz schalteten die Baselbieterinnen einen Gang zurück, waren aber trotzdem auf gutem Weg zur 2:0-Satzführung. Doch dann brachten einige unglückliche Schiedsrichterentscheide die Gäste nicht nur aus dem Rhythmus, sondern auch etwas aus der Fassung. Und prompt konnte der Schalter nicht mehr rechtzeitig umgelegt werden, sodass das Schlusslicht unter der Regie von Capitaine Leslie Betz eher überraschend ausgleichen konnte. Doch Kerley Becker, die nach dem Spiel zur besten Spielerin gekürt wurde, führte ihre Teamkolleginnen, wo die wiedergenesene Laura Künzler ein vielversprechendes Comeback gab, wieder auf die Siegesstrasse zurück.

Auch ohne die von ihrem U18-Nationalmannschaftseinsatz mit einer leichten Schulterverletzung zurückgekehrten Topskorerin Maja Storck entschieden die Gäste die beiden nächsten Sätze jeweils mit 25:19 zu ihren Gunsten.

Volley Toggenburg – Sm’Aesch Pfeffingen 1 :3

Sätze: 14:25, 25:23, 19:25, 19:25

Rietstein, Wattwil. 110 Zuschauer. – SR Sieber/Zindel

Volley Toggenburg: Sommer, Fedova, Schneider (Libera), Beck, Reiser, Ferinieri, Guyer, Brogli, Fiechter.

Sm’Aesch Pfeffingen: Maggioni, Becker, Stepanova, Matter, Künzler, Deprati (Libera), Ennok, B. Duarte; Sacher, M. Duarte, Storck.

Bemerkungen: Sm’Aesch ohne Koch und Leu (1. Liga-Team)

Aktuelle Nachrichten