Umbruch
Sm’Aesch: Umbruch nach verpasstem Titel – Zwei Teamstützen gehen, ein Zuzug von Volero fix

Eigentlich scheint der Weg zum ersten Schweizer Meistertitel für Sm’Aesch frei. Denn Serienmeister Volero Zürich wandert nächste Saison in die französische Liga ab. Doch so einfach wird es nicht: Sm’Aesch steht ein grösserer Umbruch bevor.

Sébastian Lavoyer
Drucken
Teilen
Maja Storck verlässt Sm’Aesch.

Maja Storck verlässt Sm’Aesch.

Keystone

Schon jetzt ist klar, dass Passeuse Tess von Piekartz (25) aufhört. Sie will nach sieben Jahren professionellen Volleyballs mehr Zeit für andere Dinge haben. Auch für ihren Freund, den 29-jährigen deutschen Radprofi Marcel Kittel. Zu dem steht die erst 19-jährige Topskorerin Maja Storck vor einem Wechsel in die Bundesliga. Vieles deutet darauf hin, dass sie zu den Roten Raben Vilsbiburg wechselt und somit auch zu ihrem Förderer Timo Lippuner.

Tess von Piekartz beendet seine Karriere Die hollandische Volleyballspielerin Tess von Piekartz ist neu bei Sm'Aesch Pfeffingen unter Vertrag.Hier beim Training im Fitnesscenter Niklaus in Reinach.

Tess von Piekartz beendet seine Karriere Die hollandische Volleyballspielerin Tess von Piekartz ist neu bei Sm'Aesch Pfeffingen unter Vertrag.Hier beim Training im Fitnesscenter Niklaus in Reinach.

Martin Toengi

Den Abgängen steht der Zuzug von Gabi Schottroff gegenüber. Der Vertrag der 1,92 Meter grossen Innerschweizerin bei Meister Volero läuft aus. Sie wird ab August im Birstal trainieren und mit ihren wuchtigen Smashs den Angriff von Sm’Aesch verstärken.

Aktuelle Nachrichten