Volleyball

Sm'Aesch-Pfeffingen findet Ersatz für Kelly Becker und komplettiert sein NLA-Kader

Das Kader von Sm'Aesch Pfeffigen für die neue Saison steht.

Das Kader von Sm'Aesch Pfeffigen für die neue Saison steht.

Die Slowakin Monika Smitalova unterschreibt bei Sm'Aesch Pfeffingen. Damit ist dem Verein ein veritabler Transfercoup gelungen, war die athletische Slowakin doch auch von Teams aus der polnischen Profiliga heiss umworben.

Die guten Verbindungen zum slowakischen Nationaltrainer Marek Rojko - der Monika Smitalova den Verein Sm'Aesch Pfeffingen wärmstens empfahl - sowie die Nähe zu ihrem in Frankreich spielenden Freund gaben letztlich den Ausschlag für ihre Entscheidung.

Mit ihr erhält Sm'Aesch Pfeffingen - gemäss der Aussage des Cheftrainers Timo Lippuner - eine sehr starke Mittelblockerin. Sie ist eine sprungstarke Musterathletin und eine absolute Teamplayerin. Lippuner hat sie nach ersten Kontakten und Videoanalysen in Albanien am Euroleagueturnier besucht, wo sie beim Spiel gegen Polen zur Topscorerin der Partie avancierte.

Sie überzeugt neben ihrer hervorragenden Blockarbeit vor allem auch mit ihren starken Sprungaufschlägen, welche die gegnerische Annahme immer wieder vor Probleme stellen.
Lippuner schwärmt denn auch von der Neuverpflichtung: "Monika wird uns enorm viel bringen. Wir bauen unser Spiel traditionell stark über die Mitte auf, deshalb war es wichtig, einen starken Ersatz für Kerley Becker, welche immerhin Topscorerin war, zu finden und ich denke, das ist uns auf jeden Fall gelungen."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1