Volleyball

Sm'Aesch Pfeffingen verliert die Nerven, Traktor verpasst die Playoffs

Aufsteiger Traktor Basel verpasst die NLA-Playoffs.

Aufsteiger Traktor Basel verpasst die NLA-Playoffs.

Sm’Aesch Pfeffingen verliert in der Meisterschaft gegen Düdingen eine intensive Hauptprobe vor dem Europa-Cup-Rückspiel gegen die Ladies in Black Aachen mit 2:3 im Tie-Break. Traktor Basel verliert derweil beim direkten Konkurrenten Lutry-Lavaux und verpasst deswegen die Playoffs.

Es war eine unglaubliche Achterbahnfahrt, welche die Spielerinnen von Sm’Aesch Pfeffingen bei ihrem Gastspiel in Düdingen absolvierten. Nach zwei gespielten Sätzen waren die Baselbieterinnen -  die nicht nur ohne die seit längerer Zeit verletzten Gabi Schottroff, sondern auch ohne ihre ebenfalls angeschlagene letztjährige Topskorerin Dora Grozer antraten - scheinbar hoffnungslos auf der Verliererstrasse. Zwei nicht nur resultatmässig identische Durchgänge brachten den einheimischen Power Cats dank zwei 25:20-Satzresultaten einen beruhigenden 2:0-Vorsprung ein.

Auch zu Beginn des dritten Satzes sprach noch wenig für die bevorstehende Wende in dieser Partie. Mit einem Zwischenspurt nach einem 10:10 holte sich das bis zu diesem Zeitpunkt enttäuschende Team von Head-Coach Andreas Vollmer aber knapp ihren ersten Satz mit 25:22. Dieser Teilerfolg beflügelte Sm'Aesch Pfeffingen regelrecht. Mit einem klaren 25:14 erzwang das Team um Capitaine Madlaina Matter das entscheidende Tie-Break.

Sm'Aesch Pfeffingen lässt Matchbälle ungenutzt

In dieser Kurzentscheidung schienen die Gäste den Ausfall der beiden Stammspielerinnen endgültig weggesteckt zu haben und brauchten beim Spielstand von 14:11 nur noch einen Punkt zum Sieg und damit zu zwei wichtigen Punkten im Kampf um den Gewinn der Qualifikation. Doch genau in dieser entscheidenden Phase versagten die Nerven bei Sm’Aesch Pfeffingen. Diese Schwäche nutzten die Fribourgerinnen mit ihren beiden stark aufspielenden Schweizer Angreiferinnen Sarina Brunner und Ségolène Girard gnadenlos aus und verwerteten gleich ihren ersten Satzball.

Einen Tag später gewinnt Sm'Aesch im Cup

Nach der Meisterschaftsniederlage in Düdingen gewann Sm’Aesch Pfeffingen den Viertelfinal im Schweizer Cup gegen den VBC Aadorf aus der Nationalliga B problemlos mit 3:0-Sätzen (25:14, 25:17, 25:18) und zog damit erwartungsgemäss in den Halbfinal ein.

Traktor Basel verpasst das Saisonziel

Aufsteiger Traktor Basel verlor derweil das letzte Spiel der Qualifikation gegen Mitaufsteiger Lutry-Lavaux Volleyball in einem engen Spiel mit 3:0. Aufgrund dieser erneuten Pleite müssen die Basler frühzeitig die Saison beenden. Das Saisonziel einer Playoff-Qualifikation wurde somit nicht erreicht. Die Enttäuschung bei Spielern und Staff war nach Spielende entsprechend gross.

Da es in dieser Saison durch den Rückzug von Uni Bern keinen Absteiger geben wird, kann der Verein frühzeitig die nächste Saison planen. Die erste Saison von Traktor in der NLA hat dem Verein trotz der aktuellen Enttäuschung auch viele positive Anknüpfungspunkte geliefert. Mit dem jüngsten Team der Liga und ohne ausländische Profis stellte Traktor phasenweise ihr Potenzial unter Beweis. 

Meistgesehen

Artboard 1