Burstreckys
So sieht das FCB-Barometer nach dem 1:0-Arbeitssieg in Lugano aus

Mehr Eigengewächse, besserer Fussball – so könnte man etwas verkürzt zusammenfassen, was Präsident Bernhard Burgener sich auf die Fahne schrieb, als er vergangenen Sommer Präsident des FC Basel wurde. Er und die sportliche Führung um Marco Streller machten ernst: Sie holten Fabian Frei und Valentin Stocker zurück, genau so wie Samuele Campo. Doch bislang konnten die Wintertransfers die Abgänge von Manuel Akanji und Renato Steffen nicht vergessen machen. Darüber täuscht auch der dritte Meisterschaftssieg in diesem Kalenderjahr nicht hinweg. In Anlehnung an Präsident Bernhard BURgener, Sportchef Marco STREller und Trainer Raphael WiCKY vergeben wir pro Kategorie zwischen 1 und 10 «Burstreckys».

Céline Feller, Lugano
Drucken
Teilen
FC Lugano - FC Basel

FC Lugano - FC Basel

Keystone

Unterhaltung

Spätestens ab der 24. Minute und dem Platzverweis gegen FCB-Captain Marek Suchy ist der Faktor Unterhaltung keiner, dem eine tragende Rolle in diesem Duell zuteilwird. Zu sehr ist der FC Basel darauf bedacht, den Sieg mit einem Mann weniger über die Zeit zu bringen.

Und zu unfähig ist Lugano, um mit seinen limitierten Fähigkeiten in der Offensive für Spektakel sorgen zu können. War das Spiel letzte Woche zwischen dem FCB und YB ein Bewerbungsschreiben des Schweizer Fussballs, so ist dieses gegen Lugano eher das Gegenteil. Weil aber zumindest über das Tor, bei dem der Ball nur knapp hinter der Linie war, und die rote Karte diskutiert werden kann, gibt es doch noch 3 «Burstreckys».

Das FCB-Barometer

Das FCB-Barometer

Zur Verfügung gestellt

Jugend

Viel Jugend steckt nicht in der Basler Startelf, die zum dritten Mal in Folge unverändert bleibt. So sind Albian Ajeti mit seinen 21 Jahren und der um ein Jahr jüngere Blas Riveros die Jüngsten auf dem Platz beim FC Basel. Viele der ebenfalls jungen Spieler sind gar nicht dabei, Yves Kaiser, Noah Okafor, Afimico Pululu und Raoul Petretta wurden in die U21 geschickt.

Auf der Bank sitzen zwar noch Neftali Manzambi und Samuele Campo, weder noch wird aber im Laufe der Partie eingewechselt. Und mit Ajeti wird einer aus dem Nachwuchs früh ausgewechselt. Er wird zwar mit Dimitri Oberlin von einem noch jüngeren Spieler ersetzt, der aber hat kein rot-blaues Blut. Wir geben 3 «Burstreckys».

Aktuelle Nachrichten