Der RTV kam im Berner Oberland zu einem überzeugenden Start-Ziel-Sieg und die Partie in der grenzwertigen, engen Halle war schon nach der aus Basler Sicht bärenstarken Startphase so gut wie entschieden.

Der RTV führte nach vier Minuten mit 4:0, nach einer Viertelstunde 8:2 und lief in der Folge (trotz einer kurzen "Kunstpause") nie mehr Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu geben. Der RTV agierte fünf Runden vor dem Ende der Qualifikationsphase äusserst stilsicher und variantenreich und überzeugte als Kollektiv mit einer kämpferisch einwandfreien Leistung.

Auffälligster RTV-Spieler war Torhüter Aistis Pažemeckas. Der Nationalgoalie von Litauen glänzte mit einer Vielzahl von Paraden, hielt bis zu seiner Auswechslung in der 50. Minute 13 von 29 Schüssen, welche auf seinen Kasten kamen, und kam somit auf einer grossartige Quote von 45 Prozent an gehaltenen Bällen.

Bester Torschütze im Team der Basler war einmal mehr der rumänische RTV-Topskorer Rares Jurca, dem sechs Treffer gelang. Gleich hinter ihm figurieren gleich vier RTV-Spieler mit je fünf Treffern, und zwar Maurus Basler, Basil Berger, Tibor Jurjevic und Captain Igor Stamenov.  

Nächster Fixpunkt für die RTV-Handballer bildet am Samstag, 24. März 2018, das Heimspiel gegen den zweitplatzierten STV Baden. Also mutmasslich gegen den Gegner, auf den RTV in den Aufstiegs-Playoffs ab dem 12. Mai gleich mehrmals treffen wird. Dieser veritable Spitzenkampf wird am kommenden Samstag um 18:00 Uhr in der Sporthalle Rankhof in Basel angepfiffen und der RTV scheint dafür bestens gerüstet.