Fussball
Souveräner Sieg im Spitzenspiel: Der FCB gewinnt gegen das drittplatzierte Thun mit 3:1

Dank Toren von Ricky van Wolfswinkel, Albian Ajeti und Luca Zuffi gewinnt der FC Basel den Spitzenkampf gegen den FC Thun mit 3:1. Glück hatte vor allem FCB-Goalie Jonas Omlin, er hätte sich über einen Platzverweis (und einen damit verbundenen Penalty) nicht beschweren dürfen.

Silvan Graf
Merken
Drucken
Teilen
Impressionen vom Spiel FC Basel gegen Thun.
10 Bilder
Albian Ajeti schiebt nach Vorarbeit von Valtenin Stocker zur frühen 2:0-Führung ein.
Luca Zuffi macht den Sack zu – 3:0.
Luca Zuffi erzielt gegen den FC Thun sein sechtes Saisontor.
Noah Okafor machte eine starke Partie gegen Thun.
Thun-Trainer Marc Schneider alles andere als zufrieden mit der Leistung seines Teams.
Fabian Frei ist im Luftduell mit Thuns Marvin Spielmann obenauf.
Cup-Matchwinner Valentin Stocker macht auch gegen Thun gutes Spiel, er bereitet das 2:0 magistral vor.
Supertalent Noah Okafor macht gegen Thun ordentlich Dampf über die Seite.
Jonas Omlin hat Glück: Bei einer Thuner Flanke verschätzt er sich und boxt statt den Ball den Kopf von Thun-Spieler Kevin Bigler. Trotzdem gibt es keinen Penalty. Ein Fehlentscheid. Basels Torhueter Jonas Omlin beim Fussballspiel der Super League FC Basel gegen den Grasshopper Club Zuerich, am Samstag, 4. August 2018 im St. Jakob-Park Stadion in Basel. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Impressionen vom Spiel FC Basel gegen Thun.

Keystone

Der Beste:

Eder Balanta, der zum wiederholten Mal im defensiven Mittelfeld eingesetzte Innenverteidiger des FC Basel, glänzte heute zwar nicht mit einem Tor. Trotzdem war er auf dem Platz omnipräsent. Seine Zweikampfstärke und Kompromisslosigkeit führte zu vielen Balleroberungen und stellte den FC Thun vor grosse Probleme. Leider wird er dem FC Basel in der nächsten Partie gesperrt fehlen, da er sich eine gelbe Karte abholte.

Die Szene des Spiels:

Wegweisend für dieses Spiel war das erste Tor der Partie durch den Basler Stürmer Ricky van Wolfswinkel. Die hochstehenden Basler setzten die ballführenden Thuner bereits früh unter Druck und erkämpften sich den Ball. Der unglücklich spielende Thuner Aussenverteidiger Chris Kablan verlor den Ball an den in seinem Rücken herangeeilten van Wolfswinkel, welcher in der Folge gleich selbst zum 1:0 traf.

Das gab zu reden:

Bereits in den ersten Minuten des Spiels zwischen Basel und Thun kam es zu einer kritischen Szene im Strafraum des FC Basel. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld erwischte FCB-Goalie Jonas Omlin den angreifenden Thuner, Kevin Bigler, mit den Fäusten am Kopf. Nach dem Spiel gab Omlin zu: "Das war ein Elfmeter und vermutlich auch gelb." Wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn Thun diesen penalty bekommen hätte, werden wir nie wissen.

Das Spiel im Liveticker zum Nachlesen: