Das Leichtathletik-Meeting «Weltklasse Zürich» kommt am 6. September nach Basel. «Jugend trainiert mit Weltklasse Zürich» wird seit vielen Jahren als die beliebteste Turnstunde der Schweiz bezeichnet. Erstmals kommen in diesem Jahr nicht nur Zürcher Kinder in den Genuss eines Trainings mit den Stars von Weltklasse Zürich. An elf verschiedenen Orten in der Deutschschweiz, unter anderem auf der Basler Schützenmatte, führen die weltbesten Athletinnen und Athleten jeweils rund 100 Kinder in die Faszination der Leichtathletik ein (ab 18 Uhr). Zwei Tage danach findet im Stadion Letzigrund das Diamond-League-Meeting statt.

Im Nachwuchsbereich besonders engagierte Leichtathletik-Vereine wurden als lokale Veranstalter auserkoren. An jedem Standort werden zwei internationale Stars und zwei Schweizer Athleten anwesend sein. Die Stars werden per Helikopter an den Ort des Geschehens gebracht. Die lokalen Veranstalter wurden bereits zu Beginn des Jahres über das neue Konzept informiert. Doch welche Stars ihnen zugeteilt würden, erfuhren sie erst letzte Woche.

Die «beliebteste Turnstunde»

Mit dem früheren 100-m-Weltrekordhalter Asafa Powell (Jamaika) und der deutschen Weltklasse-Stabhochspringerin Silke Spiegelburg treten zwei Top-Cracks der Leichtathletik bei «Jugend trainiert mit Weltklasse Zürich» auf der Basler Schützenmatte auf. Mit 200-m-Schweizer-Meister Alex Wilson (OB Basel) und Stabhochspringer Marquis Richards (TV Arlesheim) sind auch zwei lokale Spitzenathleten dabei.

«Die 100 Meter sind die Königsdisziplin der Leichtathletik, und Stabhochsprung ist in Basel sehr populär», freut sich Beat Ankli, Co-Präsident des Leichtathletikverbands beider Basel, auf die internationalen Stars, «das ist ein grosser Tag für uns, wir sind wohl mindestens so aufgeregt wie die 100 Kinder, die mit Asafa Powell trainieren dürfen.» Am Ende der «beliebtesten Turnstunde» gibt es für die Kids dann noch Autogramme von den Stars, ehe diese im Helikopter wieder entschweben.