Schiesssport
Standardpistole 25m Männer: Sandro Loetscher gewinnt sein zweites Gold

44 Entscheidungen sind vom 3. bis 10. September an den Schweizer Meisterschaften Gewehr/Pistole in Thun gefallen.

Merken
Drucken
Teilen
Die drei besten Standardpistolenschützen (von links): Gregory Emmenegger, Sandro Loetscher und Christian Klauenbösch.

Die drei besten Standardpistolenschützen (von links): Gregory Emmenegger, Sandro Loetscher und Christian Klauenbösch.

Dani Loetscher

Die erfolgreichsten Athleten waren Gilles Dufaux bei den Gewehrschützen mit dreimal Gold und je einmal Silber und Bronze sowie Sandro Loetscher bei den Pistolenschützen mit zweimal Gold und dreimal Silber.

Die letzte Entscheidung in den Pistolendisziplinen war ein Fall für Sandro Loetscher. Der Baselbieter aus Gelterkinden kam desto besser in Fahrt, je länger die Schweizermeisterschaften dauerten.

Nachdem es mit der Schnellfeuerpistole nur zu einem vierten Rang reichte, holte sich Loetscher am 6. September mit der Zentralfeuerpistole dreimal Silber, bis er tags darauf mit der Sportpistole 25m erstmals zuoberst aufs Podest stehen durfte.

Nun doppelte er mit der Standardpistole 25m nach und verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr. Loetscher schoss 572 Punkte und liess damit Christian Klauenbösch (Bottenwil AG) und Gregory Emmenegger (Giffers FR) um sechs Punkte hinter sich.

Klauenbösch gewann Silber dank seinen neun Innenzehnern, Emmenegger hatte sieben Innenzehner erzielt. Ohne Medaille blieb erneut Nationalkaderschütze Steve Demierre. Letztes Jahr hatte er noch Silber geholt. (PD)