Der RTV, mittlerweile ohne sechs verletzte Stammspieler (Jurca, Goepfert, Hylken, Martinez, Vukelic und Wessner), begann stark und hätte mit einer besseren Chancenauswertung Thun zu Beginn problemlos distanzieren können. Doch beim Stand vom 3:3 blieb der RTV während acht Minuten ohne Treffer, derweil Thun auf 9:3 davonzog. Von diesem Rückstand erholte sich der RTV nie mehr und brachte in der Folge weder die Kraft noch den Glauben auf, der Partie nochmals eine Wende geben zu können.

Nun geht es mit der Abstiegsrunde weiter

In der Meisterschaft folgt nun die Winterpause, ehe es für den RTV ab Anfang Februar mit der NLA-Abstiegsrunde weitergeht. Bis dann dürfte sich hoffentlich die Liste der Verletzten etwas gelichtet haben. Der Letztplatzierte dieser Runde steigt direkt in die NLB ab, auf den Zweitletzten warten zwei stets unangenehme und heikle Barrage-Partien gegen den Zweiten der NLB. Der Drittletzte der NLA-Abstiegsrunde verbleibt ohne weitere Spiele in der NLA.

Noch ist aber noch nicht Pause: am kommenden Dienstagabend, 22. Dezember, steht für den RTV noch das prestigeträchtige Spiel im Rahmen der Cup-Achtelfinals beim NLB-Club TV Möhlin auf dem Programm. Diese Partie bietet höchste Brisanz.


RTV 1879 Basel - Wacker Thun 22:35 (8:16)

Sporthalle Rankhof, Basel. - 300 Zuschauer. - SR: Brunner/Salah. - Torfolge: 0:1, 1:2, 2:3, 3:3 (11.), 3:9 (17.), 4:10, 6:12, 7:13, 8:14, 8:16; 9:17, 11:18, 14:22, 14:25, 17:28, 19:31, 21:24. - Strafen: viermal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel, fünfmal 2 Minuten gegen Wacker Thun.

RTV 1879 Basel: Ullrich/Steiner (für einen Penalty/30. und ab 40.)/Kujan; Stamenov (2), Ebi (3), Langhein (1), Basler (6/1), Kozina (1), Dannmeyer (4), Kaiser, Golubovic (2/2), Schröder (3).

Wacker Thun: Winkler/Merz (ab 43.); Linder (2), Rubin (10/4), Dähler (1), Isailovic (4), Glatthard (2), Lanz (3), Caspar, Friedli (3), Von Deschwanden (6), Huwyler, Hüsser (2), Feuchtmann Perez (2).

Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Goepfert, Jurca, Hylken, Martinez, Vukelic und Wessner (alle verletzt), setzt Kujan nicht ein. - Wacker Thun ohne Raemy (gesperrt) und Chalkidis (verletzt), setzt Caspar und Huwiler nicht ein. - Winkler hält Penalties von Kaiser (3./0:0) und Basler (36./11:19). - Time-Outs: RTV 1879 Basel: 15. (3:7) und 45. (15:26). - Gratiseintritt dank der Basler Kantonalbank.