Basketball
Starwings lösen Vertrag mit Jamarkus Holt per sofort auf

Drei Wochen vor Saisonstart muss der einzige Deutschschweizer NLA-Klub auf Centersuche gehen. Die Starwings und haben Jamarkus Holt (25, 205 cm) den Kontrakt für die Saison 2013/14 aufgelöst. Der Amerikaner ist bereits in seine Heimat zurück gekehrt.

Merken
Drucken
Teilen
Kurzes Gastspiel: Jamarkus Holt hat die Starwings bereits verlassen.

Kurzes Gastspiel: Jamarkus Holt hat die Starwings bereits verlassen.

zvg

In der Pressemitteilung fügen die Starwings hinzu, dass über die Auflösungsvereinbarung absolutes Stillschweigen vereinbart wurde. Etwelche mediale Anfragen beim Vizepräsidenten Pascal Donati, der auch als Medienverantwortlicher zeichnet, und Teammanager Viktor Mettler fruchteten nichts. «No comment», so ihre Antwort.

Grosses Bedauern

Die Starwings legen allergrössten Wert darauf, dass sie «Jamarkus Holt als einen integren, loyalen und vom Team sehr geschätzten Menschen und Basketballer kennenlernten. Und ihm für seinen Einsatz zu Gunsten der Starwings danken und ihm für seine private und berufliche Zukunft alles Gute wünschen». Das sei keine Floskel, sondern entspricht der Wahrheit. Sämtliche Schweizer Spieler und das litauische Profi-Trio Adomas Drungilas, Rokas Uzas und Arunas Vasiliauskas schliessen sich diesem Wortlaut ohne Vorbehalt an. Es darf vermutet, oder spekuliert, werden, dass Holt nicht gänzlich dem Spielerprofil und Charakteristika entsprach, den sich die Starwings auf der schwierigen, jedoch entscheidenden Centerposition versprechen.

Die Suche nach einem Nachfolger hat bereits begonnen. Und Insider vermuten, dass aus dem litauischen Trio am Freitag ein litauisches Quartett wird.