Leichathletik
Stöcklin zufriedem, Bachmann gar nicht: «Ich muss das Vertrauen wiedererlangen»

Am Samstag starteten die Stabhochspringerinnen Lea Bachmann und Pascale Stöcklin (LAS Old Boys Basel) am Hürden- und Sprintmeeting in Basel. Für die Goldwurstpower Athletinnen war dies bereits der zweite Wettkampf der Sommersaison 2017.

Merken
Drucken
Teilen
Lea Bachmann ist noch nicht in Topform.

Lea Bachmann ist noch nicht in Topform.

rs

Pascale Stöcklin übersprang eine Höhe von vier Metern. Mit diesem Resultat bestätigte sie erneut die Limite für die U23 Europameisterschaften, welche im Juli in der polnischen Stadt Bydgoszcz stattfinden.

Sie ist zufrieden mit ihrer Leistung. «Hierauf kann ich gut aufbauen und mich so hoffentlich kontinuierlich steigern», so Stöcklin.

Zurück zu alter Stärke finden

Für ihre Teamkollegin Lea Bachmann endete der Wettkampf nach 3.80 Metern. Das Ziel der aktuellen U23 Schweizermeisterin ist klar. Sie will so schnell wie möglichst wieder zu ihrer alten Stärke zurückfinden, um aus vollem Anlauf wieder springen zu können.

Nach erneuten Problemen mit einer Verletzung am Schienbein konnte die Springerin in den letzten Monaten nicht wie gewünscht trainieren. «Die Schmerzen sind nun kein Problem mehr. Wichtiger für mich ist, das Vertrauen in meine Beine wieder zu erlangen», so Bachmann.

Am kommenden Donnerstag bietet sich den beiden Goldwurstpower-Springerinnen am Auffahrtsmeeting in Langenthal die nächste Möglichkeit ihr Können unter Beweis zu stellen.