Fussball. 1.Liga

SV Muttenz ohne Fortune

Nach der unglücklichen 1:2(0:1)-Niederlage gegen den FC Breitenrain bleibt die Lage für Muttenz am Tabellenende prekär.

Die beiden Mannschaften fanden bei ungewohnt hohen Temperaturen nur schwer in die Partie, sodass die wenigen Zuschauer auf dem Muttenzer Margelacker lange auf eine gute und erfolgversprechende Aktion warten mussten.

Diese Situation konnte dem SV Muttenz allerdings egal sein, da Trainer Atilla Sahin in erster Linie keinen Gegentreffer einstecken wollte. Des Trainers Plan ging auf, bis in der 36. Minute Roman Friedli einen Freistoss von der Seitenlinie treten konnte. Seine auf den entfernten Pfosten getretene Flanke flog an Freund und Feind, und zu guter Letzt auch ein Muttenz-Goalie Steven Oberle vorbei ins Netz.

Nach dem Seitenwechsel suchten die Gastgeber den schnellen Ausgleich, doch flog Ivano Biancavillas Kopfball, nach schöner Flanke von Eljmi Shashivari, knapp übers Tor. Zwei weitere Versuche prallten ans Aluminium.  Und so kam es, wie es solchen Situationen immer wieder kommt. Stephan Frey nutzte einen unmotivierten Ausflug von Torhüter Oberle und erzielte den zweiten Berner Treffer.

Der Anschlusstreffer von Zanfrini nach Doppelpass mit dem eingewechselten Mirco Maissen kam dann zu spät und die Punkte gingen ziemlich glücklich ins Berner Quartier Breitenrain.  

Meistgesehen

Artboard 1