Badminton
Team Baselland steht – Geheimnis bei Uni Basel

Heute startet das Team Baselland in die NLB-Saison. Das Team Uni Basel beginnt am Samstag, am Sonntag steht bereits das erste Derby zwischen den zwei Teams an. Für Rätselraten sorgt der neue Ausländer bei Uni Basel.

Philippe Feller
Drucken
Teilen
Das Team Baselland (von links): Joel König, Sabrina Mattle, Laura Kühl, Rahel König und Stephan Heule.

Das Team Baselland (von links): Joel König, Sabrina Mattle, Laura Kühl, Rahel König und Stephan Heule.

bz

Die Vorfreude auf die bevorstehende Saison beim ambitionierten Team Uni Basel ist gross. Nachdem in der letzten Spielzeit das angestrebte Ziel, der Aufstieg in die NLA, nur knapp in den Playoffs gegen Utzwil verpasst wurde, soll es nun endlich klappen.

Um dies zu realisieren, ist Robert Loppacher, der Präsident des Vereins, in der Vorbereitung kreativ geworden. Nachdem der Abgang des Teamleaders Christian Kirchmayr Tatsache wurde, musste Loppacher reagieren. Auf die neue Saison hin gesellt sich nun ein ausländischer Spieler zum Team.
Um den Neuzugang ranken sich zurzeit noch wage Spekulationen. Gewiss ist zum jetzigen Zeitpunkt nur, dass dieser Spieler zu den jeweiligen Spielen eingeflogen wird. Loppacher: «Ich möchte noch nichts Definitives sagen. Aber Fakt ist, dass er in der ersten österreichischen Liga spielt und ein Profi ist.» Klingt also vielversprechend für Uni Basel.
Um einen solchen Transfercoup zu bewerkstelligen, wurde der Präsident bei der Uni Basel vorstellig und stellte einen Antrag für grössere finanzielle Mittel. «Die Uni fördert den Sport sehr. Sie unterstützen auch Eishockey, Volleyball oder Basketball. Unser Antrag wurde zum Glück angenommen, damit wir unser Ziel vom Aufstieg endlich schaffen.»
Bereits an diesem Wochenende steht der neue Spieler im Einsatz. Am Samstag geht es im heimischen Vitis-Sportcenter in Allschwil gegen den BC Zug. «Wir wollen mit zwei Siegen in die Saison starten. Das würde etwas Druck von uns nehmen.»
Team Baselland heute im Einsatz
Für das zweite regionale NLB-Team startet die neue Spielzeit bereits heute. Sie gastieren beim Team Baden. Für Sabrina Mattle ist klar: «Ein Sieg liegt drin. Ich denke, gerade in den Duellen mit den Frauen sollten wir vorne liegen.»

Stephan Heule ergänzt: «Bei den Männern werden wir wahrscheinlich den Kürzeren ziehen. Bei Baden spielt mit dem Japaner Taka Hiramatsu ein Profi. Das wird schwer.» Erschwerend kommt dazu, dass mit Joel König der beste Spieler in dieser Woche nicht antreten kann, da er bei der nationalen U19-Auswahl ist.
Thomas Mattle, der Initiator des Teams Baselland - die Vereinigung der drei Teams Pratteln, Bubendorf und Liestal - erhofft sich eine ruhige Saison: «Wir haben ein sehr ausgeglichenes Team. Wir haben keine Starspieler und keine Akteure, die extrem abfallen.

Durch dieses starke Kollektiv, denke ich, werden wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben.» Ein Platz im vorderen Mittelfeld wird von allen Beteiligten als Ziel ausgegeben. Diese Mission startet heute Abend um 20 Uhr in Baden. Und am Samstag steht der erste richtige Prüfstein an. Da kommt es zum Duell mit dem Team Uni Basel und deren neuem Topspieler.