Indiaca
Tecknau unterstreicht seine Dominanz am letzten Spieltag

An der Kantonalen Hallenmeisterschaft waren die meisten Entscheidungen vor der letzten Runde gefallen. Einzig der Sieg von Rothenfluh in der Kategorie Frauen 40+ war neu.

Merken
Drucken
Teilen
Die MR Gelterkinden mit dem Versuch, einen erfolgreichen Angriff zu blockieren.

Die MR Gelterkinden mit dem Versuch, einen erfolgreichen Angriff zu blockieren.

bz Basellandschaftliche Zeitung

ie Anspannung am letzten Spieltag hielt sich in in Grenzen, denn die meisten Entscheidungen waren bereits gefallen. So präsentierte sich in der Kategorie Männer 40+ der ungefährdete Seriensieger Tecknau I in bester Spiellaune und holte zum Saisonschluss wiederum das Punktemaximum. Die Überlegenheit der Tecknauer in dieser Kategorie war frappant, denn sie sicherten sich den erneuten Titel mit nur gerade einem Satzverlust über die gesamte Meisterschaft.

Ebenso klar dominierten die Teams aus Tecknau die Kategorie Mixed 40+. Hier setzten sich gar beide Teams überlegen durch. Tecknau I siegte vor Tecknau II, das wiederum das drittplatzierte Team aus Oberdorf eindeutig distanzierte. Als Absteiger in die Gruppe B in dieser Kategorie muss Oltingen in den sauren Apfel beissen und wird durch den Dominator der Gruppe B, die MR Oberwil ersetzt.

Kein echter Wettbewerb entstand in der Kategorie Mixed offen, da sich mit dem TSV Wahlen und der DR Hemmiken nur gerade zwei Teams eingeschrieben hatten. Damit aber auch diese jungen Spielerinnen und Spieler an diesem Spielbetrieb teilnehmen konnten, wurden sie in die Kategorie Männer 40+ integriert. Die Voraussetzungen für die beiden Teams waren allerdings extrem unterschiedlich, denn die jungen Hemmiker starteten erstmals zu dieser Meisterschaft, während das Team aus Wahlen sehr stark auftrat und im Vergleich mit den Männerteams häufig als Sieger vom Feld ging.

Rothenfluh schlägt Liestal

Einzig in der Kategorie Frauen 40+ war die Entscheidung um den Meistertitel in der Gruppe A noch nicht gefallen. Hier standen sich die FR Rothenfluh I und die Frauen des TV Liestal I im Spitzenspiel gegenüber. Nach dem Sieg im ersten Satz mussten sich die Liestalerinnen im zweiten Satz äusserst knapp geschlagen geben und verpassten damit den Titelgewinn. Die FR Rothenfluh I vermochte demzufolge die Tabellenspitze zu behaupten vor dem Team des TV Liestal I.

In der Gruppe B setzte sich das Frauenteam des TV Pratteln AS I an die Tabellenspitze vor der FR Gelterkinden und in der Gruppe C dominierte das Team der FR Rothenfluh II und siegte ohne Satzverlust in der gesamten Meisterschaft.
Auch in der Kategorie Frauen offen, zu der sich gerade mal vier Teams eingeschrieben hatten, vermochte über die gesamte Meisterschaft keine Spannung aufzukommen. Zumindest nicht um den Kategoriensieger. Denn zu stark erwiesen sich die Spielerinnen von Zeglingen. Diese dominierten die Meisterschaft und siegten ohne Satzverlust.

Finalrunde der Kantonalmeister
Da der Indiaca-Sport in der Schweiz noch zu wenig verbreitet ist, wird keine echte Schweizer Meisterschaft ausgetragen. Jeweils die beiden erstplatzierten Teams jeder Kategorie der Kantonalmeisterschaft sind jedoch am Wochenende des 1./2. Juni 2013 teilnahmeberechtigt zur Finalrunde der Schweizer Kantonalmeister in Samedan.