Baseball

Therwil Flyers wollen wieder Richtung Titelgewinn abheben

Spielerpräsident Sebastian Zwyer (r.) und seine Flyers wollen diese Saison beim Schlagen eine bessere Figur machen als vergangene Spielzeit.

Spielerpräsident Sebastian Zwyer (r.) und seine Flyers wollen diese Saison beim Schlagen eine bessere Figur machen als vergangene Spielzeit.

Nach vier Jahren Durststrecke will Therwil zurück auf den Schweizer Baseball-Thron. Dabei setzen die Flyers auf Kontinuität und die im letzten Jahr vermisste Konstanz. Gleich im Startspiel können die Baselbieter ihre Ambitionen untermauern.

Am Sonntag starten die Therwil Flyers in die historische Baseball-NLA-Saison 2014. Historisch, weil der Verband zwei grosse Änderungen einführt. Die NLA wurde von acht auf sechs Mannschaften reduziert. Damit verspricht man sich, eine ausgeglichenere Liga. Sebastian Zwyer, Spieler-Präsident der Flyers, versteht den Entscheid: «Klar ist es schade, dass nun zwei Teams weniger dabei sind. Die Saison wird so aber noch härter und spannender.» Ausserdem werden sogenannte Night-Games eingeführt, die jeweils am Freitag um 19 Uhr im Nationalstadion Zürich-Heerenschürli stattfinden werden.

Die Therwil Flyers während dem Einspielen

Die Therwil Flyers während dem Einspielen

Spezielles Augenmerk auf die Offensive

«Unsere Vorbereitung war so umfangreich wie nie. Unter anderem haben wir drei Testspiele gegen zwei deutsche Teams und einen Gegner aus Österreich bestritten. Wir sind bereit», sagt Zwyer. Nach der enttäuschenden Vorsaison, als die Flyers erstmals seit 2008 den Playoff-Final verpassten, peilen sie heuer wieder den Baseball-Olymp an. Der Glaube an den neunten Titel lebt. «Letzte Saison waren wir in entscheidenden Phasen nicht in Topform, dazu hatten wir in den Playoffs Verletzungspech. Wenn wir offensiv besser werden und alle fit bleiben, haben wir gute Chancen, Meister zu werden», so das Flyers-Oberhaupt. Nationalspieler Adrian Kaufmann bläst ins selbe Horn: «In der Offense hat die Konstanz gefehlt. Daran haben wir den Winter über gearbeitet.»

Vor dem Spiel: Therwil Flyers

Im Training der Therwil Flyers

Um nach vier Spielzeiten erstmals seit 2009 wieder Schweizer Meister zu werden, vertrauen die Therwiler fast auf dasselbe Kader wie letzte Saison. Einzig der 2013 zum besten «Batter» gewählte Amerikaner Josh Tamba wird durch seinen Landsmann Gavin Guarrera ersetzt. Guarrera wird jedoch erst am Ostermontag zum Team stossen, da er derzeit in Canberra noch mit Canberra Cavalry um die australische Meisterschaft spielt. «Wir haben genug starke, junge Pitcher, um uns auch ohne Ausländer durchsetzen zu können», relativiert der Nationalspieler einen möglichen Nachteil. Unsicher ist zudem, ob und wann der rekonvaleszente Daniel Eichenberger ins Geschehen eingreifen wird. Zum Saisonauftakt wartet auf die Therwil Flyers ein harter Brocken. Morgen starten sie auswärts beim Rekord- und Serienmeister Bern Cardinals.

Meistgesehen

Artboard 1