FCB-Einzelkritik
Torhungriger und laufwilliger Stocker: Die FCB-Noten zum 3:0 gegen den FC St. Gallen

Nach der Gala im Cup kann der FC Basel auch im Alltag überzeugen. In St. Gallen fallen wie schon in Zürich drei Tore - und dies, obwohl Trainer Marcel Koller einige Personalrochaden vorgenommen hat. So überzeugen unter anderem Valentin Stocker und Samuele Campo.

Céline Feller
Drucken
Am Schluss haben Musah Nuhu (r.) und der FC St. Gallen das Nachsehen gegen Kevin Bua (l.) und den FC Basel. Der FCB darf diesmal drei Punkte aus der Ostschweiz entführen.
18 Bilder
Über den Sieg freuen sich nicht nur Kevin Bua (l.) und Valentin Stocker (r.).
In der 82. Minute darf dann auch noch Valentin Stocker (M.) einnetzen: St. Gallens Milan Vilotic (r.) kann das 3:0 für die Basler nicht verhindern.
Acht Minuten später ist die Partie zu Ende, nach dem 1:1 im letzten Spiel gegen die St. Galler, hat der FCB nun eine klare Machtdemonstration gezeigt.
Der Torschütze Campo freut sich über seinen Treffer zum 2:0 - eine optimale Bewerbung für einen weiteren Einsatz in der Startelf.
In der 65. Minute fällt dann endlich das 2:0: Samuele Campo überlistet Nicolas Luechinger und Torhhüter Dejan Stojanovic (v.l.n.r.).
Da hilft auch ein Ziehen und Zerren nichts: Axel Bakayoko (r.) ist einfach schneller als der Basler Taulant Xhaka (l.)
Kein leichter Gegner: Zdravko Kuzmanovic (l.) schreitet energisch ein, als Jordi Quintilla (l.) sich dem Basler Tor nähert.
Gegen den «Kosovo-Messi» Edon Zhegrova (r.), sieht Simone Rapp (l.) alt aus.
Zur Pause führen die Basler noch immer, das freut die ganze Mannschaft.
Jordi Quintilla (l.) liefert sich mit Eray Cömert (r.) ein gefährlich aussehende Kopfballduell.
Wieder geht der FC Basel früh in Führung, nach 21. Minuten erzielt Ricky van Wolfswinkel das 1:0. Blas Riveros (l.) und Zdravko Kuzmanovic (r.) jubeln nach dem Tor.
Torhüter Dejan Stojanovic (l.) im erbitterten Zweikampf mit Ricky van Wolfswinkel (r.). Noch konnte Stojanovic einen Treffer verhindern.
FCSG-FCB (28.04.2019)
Im Schneegestöber beweist Valentin Stocker (r.) gegen Axel Bakayoko (l.) Zweikampfstärke.
Auch Milan Vilotic (l.) bekommt es mit Stocker (r.) zu tun.
Blas Riveros (r.) freut sich über seinen Platz in der Startformation. Diese Freude lässt er sich auch von Jordi Quintilla (l.) nicht nehmen.
Riveros gibt gegen St. Gallen tatsächlich alles und kramt dafür mächtig in der Trickkiste.

Am Schluss haben Musah Nuhu (r.) und der FC St. Gallen das Nachsehen gegen Kevin Bua (l.) und den FC Basel. Der FCB darf diesmal drei Punkte aus der Ostschweiz entführen.

freshfocus
Jonas Omlin: Note 5 - In der 38. Minute muss der FCB zittern, ober er weitermachen kann. Kann er. Vielbeschäftigt ist er danach nicht. Aber wenn es nötig ist, ist er zur Stelle.
14 Bilder
Silvan Widmer: Note 5 - Rekapituliert man sein Spiel, gibt es kaum Aktionen, in denen er den Kürzeren zieht. Defensiv immer auf dem Posten und vorne mit guten Flanken.
Eray Cömert: Note 4 - Er beginnt gut, nimmt mit zunehmender Spieldauer aber zu oft ein Risiko in Dribblings und verliert die Bälle. Bestraft wird er dafür zum Glück nicht.
Marek Suchy: Note 4,5 - Sein Körpereinsatz in der 58. ist in St. Galler Augen penalty-würdig. Der Schiri sieht dass zurecht anders. Sonst nicht im Fokus, weil fehlerfrei.
Blas Riveros: Note 5 - Seine Vorarbeit vor dem 1:0 betitelt Koller als «hervorragend». Offensiv wirksamer als Petretta, defensiv aber ab und an mit zu wenig Disziplin.
Taulant Xhaka: Note 4,5 - Sein 200. Super-League-Spiel nimmt ein unschönes Ende: Muss in der 61. mit Schmerzen raus. Zuvor der gewohnt zuverlässige Abräumer.
Zdravko Kuzmanovic: Note 4,5 - Spielt erstmals über die ganzen 90 Minuten. Fordert in diesen wie immer stets den Ball, verschenkt diesen aber etwas oft fahrlässig an den Gegner.
Edon Zhegrova: Note 4 - Zum zweiten Mal in der Startelf, schlenzt er in der 31. Minute den Ball etwas zu weit am Tor vorbei. Muss in der Pause aus taktischen Gründen raus.
Samuele Campo: Note 5 - St. Gallen liegt ihm. Nachdem er bereits im letzten Duell treffen konnte, erzielt er dieses Mal das Tor zum 2:0 und leitet dieses auch gleich selber ein.
Valentin Stocker: Note 5 - Er steht am Ursprung des ersten und am Ende des letzten Basler Tores. Ansprechende Leistung. Ist laufwillig und torhungrig.
Ricky van Wolfswinkel: Note 5 - Mit seinem Kopfball-Tor zum 1:0 schliesst er mit Ligatreffer Nummer 12 zu Albian Ajeti auf. Über die ganze Dauer des Spiels ein Aktivposten.
Kevin Bua: Note 5 - Ersetzt in der Pause Zhegrova und wirbelt um einiges mehr als der Kosovare. Bereitet Campos 2:0 sowie Stockers 3:0 jeweils von rechts vor.
Fabian Frei: Note 4.5 - Ersetzt in der 61. Minute den angeschlagenen Xhaka. Mit seinem sehenswerten Chip-Ball auf Bua vor dem 3:0 leistet er seinen Anteil am Endstand.
Luca Zuffi: Note / - Darf ab der 81. Minute auch noch ein bisschen mittun. Er ersetzt Torschütze Campo, ist aber zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.

Jonas Omlin: Note 5 - In der 38. Minute muss der FCB zittern, ober er weitermachen kann. Kann er. Vielbeschäftigt ist er danach nicht. Aber wenn es nötig ist, ist er zur Stelle.

ho

Aktuelle Nachrichten