Regio-Fussball

Torloses Unentschieden im Derby zwischen den Black Stars und der FCB-U21 - Muttenz verliert letztes Spiel des Jahres

Während im Stadtderby in der Promotion League zwischen dem FC Basel U21 und den Black Stars keine Tore fallen, kassiert der SV Muttenz im letzten 1.-Liga-Spiel des Jahres eine 1:4-Heimniederlage gegen Bassecourt.

500 Zuschauer im Leichtathletikstadion zu St. Jakob boten eine schöne Kulisse für das Basler Derby in der Promotion League. Tore bekamen sie aber wie bereits im Hinspiel nicht zu sehen, auch Chancen blieben im Duell zwischen der U21 des FC Basel U21 und dem FC Black Stars Mangelware. „Es war eine von Taktik geprägte Partie, beide Teams wollten so kurz vor der Winterpause ein Negativerlebnis vermeiden“, erklärte Gästetrainer Samir Tabakovic.

Vor allem gegen den Ball agierten beide Mannschaften äusserst konzentriert, leichtsinnige Ballverluste, die dem Gegner in die Karten gespielt hätten, wurden über weite Strecken erfolgreich vermieden.

Yannick Marchand stört Luciano Covella erfolgreich. © eh-presse

Yannick Marchand stört Luciano Covella erfolgreich. © eh-presse

Und weil auf beiden Seiten die Zentrumsspieler die besten ihrer Equipen waren, konnte die Gefahr besonders in der ersten Halbzeit erfolgreich vom eigenen Gehäuse ferngehalten werden – sowohl Rotblau als auch Schwarzweiss kamen nur einmal im Sechzehner zum Abschluss. Immerhin  landete jeweils ein Weitschuss an der gegnerischen Torumrandung.

FCB-U21 sündigt vor dem Tor

Nach dem Seitenwechsel verschob sich das Kräfteverhältnis zugunsten der Heimelf, die nun immerhin sporadisch im Black-Strafraum zu Gelegenheiten kam, doch Yannick Marchand (49.) und Leonardo Gubinelli (60.) platzierten ihre Schüsse aus wenigen Metern nicht gut genug, sodass Gästekeeper Steven Oberle zweimal abwehren konnte. Besser machten es Dejan Zunic und Leandro Gaudiano, die den Ball jeweils an Oberle vorbei brachten – der Captain scheiterte aber an der Latte (80.) und der Einwechselspieler musste mit Schrecken ansehen, wie Black-Verteidiger Antonio Fischer seinen Versuch auf der Linie klären konnte (83.).

Glück für die Gäste: Die Latte rettet für Steven Oberle. © eh-presse

Glück für die Gäste: Die Latte rettet für Steven Oberle. © eh-presse

„Mehr als drei, vier Chancen kriegst du gegen ein gutes Team wie die Black Stars nicht – da musst du halt mal einen machen“, seufzte Arjan Peço. Ansonsten hatte der U21-Trainer der Rotblauen am Auftritt seiner Elf – insbesondere nach der Pause – nichts auszusetzen: „Wenn eine Mannschaft den Sieg verdient gehabt hätte, dann wir!“ Das sah auch sein Gegenüber Tabakovic so: „Der FCB war physisch, technisch und taktisch sehr stark. Wir können mit dem Resultat sicher zufriedener sein als der Gegner!“

Muttenz unterliegt Bassecourt zuhause klar

Während in der Promotion League in diesem Kalenderjahr noch eine Runde auf dem Programm steht, standen die Teams in der 1. Liga 2019 zum letzten Mal auf dem Rasen. Der SV Muttenz hätte die Winterpause wohl am liebsten um eine Woche vorgezogen, denn die Rotschwarzen unterlagen dem FC Bassecourt gleich mit 1:4.

Der tiefe Boden im Margelcker kam dem spielstarken Heimteam nicht entgegen und auf kämpferischer Ebene hatten die Jurassier klare Vorteile. Hichem Zouai brachte die Gäste kurz nach der Pause in Führung (56.), doch Manuel Alessio brauchte nicht lange, um den Gleichstand herzustellen: Der Topskorer reagierte nach einem von Sturmpartner Srdan Sudar erzwungenen Prellball am schnellsten und traf aus der Drehung (60.).

Manuel Jenni vom SV Muttenz alleine gegen (fast) alle. © eh-presse

Manuel Jenni vom SV Muttenz alleine gegen (fast) alle. © eh-presse

In der Schlussphase machten die Baselbieter dem Gegner dann gleich drei Geschenke, die man – besonders in dieser Häufigkeit – auf diesem Niveau nicht machen darf, wenn man ein positives Resultat holen will: Zuerst liess Goalie Valentino Reist einen harmlosen Schuss Oumar Coulibalys durch die Hände kullern (73.), dann spielte Philippe Beck einen viel zu kurzen Rückpass zu seinem Keeper und ermöglichte Jordan Perrony die Entscheidung (87.). In der Nachspielzeit verschätzte sich auch noch Fernando Muelle bei einer Flanke, sodass Bassecourt-Joker Coulibaly einen Doppelback bejubeln konnte.

Der schwache Abschluss wollte nicht so recht zu einem guten Muttenzer Halbjahr passen. Das Team von Peter Schädler zeigte zumeist erfrischenden Fussball und überwintert zu Recht in der oberen Tabellenhälfte.

FC Basel U21 – FC Black Stars 0:0

Leichtathletikstadion St. Jakob. – 500 Zuschauer. – SR Staubli.

Basel U21: de Mol; Isufi, Kaiser, Dimitriou, Levante; Bunjaku; Ejupi (63. Suter), Gubinelli, Marchand (58. Gaudiano), Zunic (93. Vesco); von Moos (85. Spataro).

Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Farinha e Silva, Sevinç, Fischer; Covella (66. Gomes), Alic, Uruejoma, Babovic (85. Ouedraogo); Zarate (77. Adamczyk); Gaye (85. Shillova).

Bemerkungen: Basel ohne Cisse, Kaufmann, Manis, Steffen (alle verletzt), Bocard, Casano, Durrer, Muzangu, Rohner, Stabile, Tushi und Vishi (alle kein Aufgebot). Black Stars ohne Cam, Dünki (beide verletzt), Ahmeti (gesperrt), Kama und Wehrli (beide kein Aufgebot). – Verwarnung: 77. Kaiser (Reklamieren). – 14. Lattenschuss Ejupi. 16. Lattenschuss Alic. 80. Lattenschuss Zunic. 83. Fischer klärt Schuss von Gaudiano auf der Linie.

SV Muttenz – FC Bassecourt 1:4 (0:0)

Margelcker. – 250 Zuschauer. – SR Risi. – Tore: 56. Zouai 0:1. 60. Alessio 1:1. 73. Coulibaly 1:2. 87. Perrony 1:3. 94. Coulibaly 1:4.

Muttenz: Reist; Gysin (84. Brunner), Beck, Tanner, Muelle; Eraslan; Castro (46. Minnig), Jenny, Haas; Alessio, Sudar.

Bassecourt: Huber; Martin (94. Mbenza), Perrony, Noudou; Axel Gester, Mobili (65. Coulibaly), Chappuis, Erard; Antunes, Garcia, Zouai (79. Amaouche).

Bemerkungen: Muttenz ohne Eggenberger, Lindenthal (beide verletzt), Haas, Moren und Zogg (alle kein Aufgebot). Bassecourt ohne Steullet (verletzt), Essomba und Garcia (beide abwesend). – Platzverweis: 83. Minnig (Foul, 2. Verwarnung). – Verwarnungen: 30. Chappuis,60. Sudar, 68. Jenny (alle Foul), 73. Minnig, 91. Brunner, 91. Erard, 92. Huber (alle Unsportlichkeit).

Meistgesehen

Artboard 1