FC Basel
Torwarttrainer Colomba schlaucht die drei Torhüter

Derweil FCB-Trainer Urs Fischer in diesen Tagen mit den 23 Feldspielern das minuziös geplante Pensum durchziehen, arbeiten die drei Torhüter Tomas Vaclik, Germano Vailati und Mirko Salvi auf einem zweiten Platz unter der Leitung von Massimo Colomba.

Markus Brütsch, Tegernsee
Drucken
Teilen
Tomas Vaclik hechtet einem Ball nach.

Tomas Vaclik hechtet einem Ball nach.

Markus Brütsch

Manchmal wird der eine oder andere von ihnen im Mannschaftstraining gebraucht, je nachdem, worauf Fischer gerade den Schwerpunkt in der Trainingseinheit legt. "Aber es ist schon so, dass die Goalies ein bisschen wie ein Team im Team sind", sagt Colomba, "auch wenn wir uns natürlich als Teil des Ganzen sehen."

Massimo Colomba - der FCB-Goalietrainer
12 Bilder
Germano Vailati wird gefordert.
Tomas Vaclik hechtet einem Ball nach.
Runde um Runde: Der angeschlagene Davide Callà (links) mit Betreuer Pascal Naef
Zusatzschicht: Mohamed Elneny (links) und Breel Embolo beim Lauftraining
Wird er der neue FCB-Captain: Matias Delgado?
Goalie Tomas Vaclik (links) wird von Physiotherapeut Amit Moshe Tzalach rangenommen
Mauro Vivarelli beobachtet von hoch oben das Training des FCB
Konzentrierter Beobachter: FCB-Trainer Urs Fischer
Alles tut weh! Yoichiro Kakitani erhebt sich nach dem Training von einer Sitzbank
Bester Laune: Tomas Vaclik und Urs Fischer
Breel Embolo und Nicolas Hunziker beim Aufwärmtraining

Massimo Colomba - der FCB-Goalietrainer

Markus Brütsch

Nach einer ersten Trainingswoche in Basel mit Vailati und Salvi ist im Trainingslager in Rottach-Egern am Tegernsee auch Vaclik dabei. Der Kaderspieler der tschechischen Nationalmannschaft hatte wegen des Länderspiels am Ende der letzten Saison noch länger Ferien gehabt. "Jetzt gilt es hier, Tomas physisch möglichst rasch auf den gleichen Level zu hieven wie die beiden anderen", sagt Colomba.

Im Morgentraining am Dienstag war zu sehen, wie der Freiburger seine Schützlinge hart ran nahm. "Aber ich quäle sie sicher nicht, das wäre das falsche Wort", sagt Colomba, "wir trainieren hart, haben aber auch viel Spass."

Sie würden in dieser Woche zwar in allen Bereichen arbeiten, sagt Colomba, aber der Schwerpunkt liege schon bei der konditionellen Aufbauarbeit. "Ich bin sehr zufrieden, wie die drei mitziehen und einander pushen. Ich schaue bei diesen hohen Temperaturen aber, dass die drei ihre Pausen bekommen", sagt der Basler Torhütertrainer. "Und bei diesen fantastischen Bedingungen macht die Arbeit einfach grosse Freude."

Aktuelle Nachrichten