FC Liestal
Trainerwechsel: FC Liestal trennt sich von Sandro Kamber

Sandro Kamber trainiert nicht mehr die erste Mannschaft des FC Liestal. Die Klubleitung hat gestern Abend die Zusammenarbeit mit dem 39-Jährigen beendet. Als Grund werden unterschiedliche Ansichten angeführt.

Merken
Drucken
Teilen
Bild: Sandro Kamber stand eineinhalb Jahre an der Seitenlinie des FC Liestal.

Bild: Sandro Kamber stand eineinhalb Jahre an der Seitenlinie des FC Liestal.

Uwe Zinke/sportives.ch

Die 2.-Liga-inter-Mannschaft wird für die letzten zwei Meisterschaftsspiele des Jahres und die anstehende Cuppartie interimistisch von Kamber-Vorgänger Patrick Manz geführt. Dieser wird von Philipp Konrad unterstützt. Dies soll aber keine langfristige Lösung sein. Die Klubleitung versucht möglichst noch im November einen Nachfolger zu präsentieren, sodass dieser in der Winterpause Zeit habe, seine Vorstellungen mit der Mannschaft umzusetzen, führt Präsidentin Patricia Schönenberger aus.

Als Sandro Kamber Ende März seinen Vertrag verlängert hatte, sagte er, dass Liestal eine gute Adresse sei, an der man ruhig arbeiten könne. Nun muss er sich nach insgesamt eineinhalb Jahren bei Liestal einen neuen Verein suchen. Dabei ist der FCL mit fünf Siegen aus elf Partien nicht hervorragend, aber auch nicht allzu schlecht in die Meisterschaft gestartet. Am Samstag gastiert der Tabellenachte (16 Punkte) der 2.Liga inter, Gruppe 3 zum Derby beim FC Laufen, der zehn Punkte weniger auf dem Konto hat und auf dem ersten Rang unter dem Strich steht. So plötzlich wie Kamber geht, ist er auch gekommen. Er wechselte kurz vor Ende der Winterpause 2011 vom Zweitligisten Pratteln zu den Kantonshauptstädtern, was in Pratteln einen schalen Nachgeschmack hinterliess.