Volleyball

Traktor Basel holt gegen den Leader einen Satz, verliert aber dennoch klar

Traktor Basel bleibt gegen Leader Amriswil trotz Satzgewinn ohne Chance.

Traktor Basel bleibt gegen Leader Amriswil trotz Satzgewinn ohne Chance.

Im letzten Spiel des Jahres gelingt dem Aufsteiger aus Basel gegen Tabellenführer Volley Amriswil ein Satzgewinn. Obwohl die Ostschweizer diverse Stammkräfte schonten, ist dies für Traktor ein Achtungserfolg.

Zu verlieren hatten die Basler im letzten Spiel des Jahres nichts mehr. Gegen den aktuellen Leader der Nationalliga A waren die Rollen im Vorfeld klar verteilt. Dies widerspiegelte sich dann auch gleich zu Beginn des Startsatzes, in dem Traktor Basel gedanklich bereits beim Auspacken der Weihnachtsgeschenke schien. Einem deutlichen Rückstand hinkte das Heimteam den ganzen Satz hinterher und musste diesen folgerichtig den Gästen überlassen.

Die Amriswiler schonten unter anderem ihren österreichischen Topscorer Thomas Zass. Doch der Tabellenführer verfügt über ein solch breit abgestütztes Kader, dass auch die "B-Sechs" immer noch eine hochkarätig besetzte Truppe ist. Im ersten Satz bereitete vor allem - wie bereits im Hinspiel - der Mittelblocker Georg Escher mit seinen wuchtigen Angriffen Traktor grosse Probleme.

Traktor Basel gelingt Achtungserfolg 

Anders als der erste Satz verlief der zweite Durchgang  ausgeglichen. Escher wurde auf Seiten der Gäste nun ebenfalls geschont, was sich im Spiel der Thurgauer bemerkbar machte. Amriswil produzierte mehr Eigenfehler und bei Traktor Basel fanden die Angriffe vermehrt den gegnerischen Boden. Am Ende hatten sich die Basler den Satzausgleich dank einer kämpferischen Leistung verdient. Mit 26:24 hiess es plötzlich 1:1 in Sätzen.

Amriswil regiert im Stile einer Spitzenmannschaft

Die Reaktion der Amriswiler auf den Verlust des zweiten Satzes war eines Tabellenführers würdig. 8:1 hiess es zu Beginn des dritten Satzes für die Gäste aus dem Thurgau. Traktor verschlief den Satz komplett, während die Gäste nicht gewillt waren, einen Punkt abzugeben, sondern einen Gang höher schalteten. Zwar konnte Traktor Basel nach dem 16:7 noch etwas Resultatkosmetik betreiben, der dritte Satz ging dennoch mit 25:11 deutlich an Amriswil. Auch der vierte Satz bot keine Überraschungen mehr. Amriswil war wieder klar die bessere Mannschaft, obwohl Basel phasenweise mithalten und sein Potential aufzeigen konnte. Am Ende ging aber auch der letzte Satz mit 25:18 an die Thurgauer.

Da auch Lutry-Lavaux Volleyball gegen Lausanne UC mit 3:1 verlor, starten die Basler auf einem Playoff-Platz ins neue Jahr. Allerdings beträgt der Vorsprung auf Rang 9 nur ein Punkt. Das nächste Spiel findet am 4. Januar auswärts gegen Volley Schönenwerd statt. Wichtig wird vor allem sein, mehr Konstanz ins Spiel zu bekommen. 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1