Das Cronenberger Eigengewächs Jan Velte hat in seinem Stammverein alle Nachwuchsmannschaften durchlaufen, bis hin zum Bundesligaspieler. Über ein Jahrzehnt war Velte massgeblich beteiligt an den Erfolgen der Deutschen und insbesondere denen des RSC Cronenberg. In beiden Teams war er lange Jahre nicht nur absoluter Leistungsträger, sonder trug von 2000 an auch in beiden Mannschaften die Kapitänsbinde. Er nahm an sechs Weltmeisterschaften und vier Europameisterschaften sowie den World Games in Japan teil.

1994 war er einer der Schlüsselspieler, beim lange Zeit letzten grossen Erfolg eines deutschen Teams auf internationalem Parkett, dem Gewinn der Bronzemedaille an der Junioren EM. Mit den Cronenberger Löwen, für die er insgesamt über 20 Jahre aktiv war, wurde Velte beeindruckende neun mal Deutscher Meister und sieben mal Pokalsieger.

Der 36-Jährige ist vor allem für seine überragende Technik und Torgefährlichkeit bekannt. Noch im Finale der vergangenen Saison, dem letzten Spiel Veltes beim RSC Cronenberg gegen die ERG Iserlohn, erzielte er selbst zwei Treffer und bereitet zwei weitere vor, wurde so zum «Man of the Match». Aufgrund seiner immensen Erfahrung, der Spielübersicht und Torgefahr hat der RHC Basel seinen absoluten Wunschspieler für die Aufstiegsspiele und die Aufgaben im Cup gefunden. Velte hat bereits den Schweizer Spielerpass und ist per sofort spielberechtigt.

Andreas Paczia, Sportlicher Leiter RHC Basel, sagt: «Wir wussten von Anfang, dass wir uns in der zweiten Saisonhälfte noch verstärken müssen. Der Kontakt zu Jan ist nach unseren gemeinsamen Jahren beim RSC nie abgebrochen. Er ist einer der ganz grossen Namen im deutschen Rollhockey und wäre für jede Mannschaft ein Gewinn. Wir alle freuen uns riesig, dass wir ihn überzeugen konnten, für Basel noch einmal die Schuhe zuschnüren.Neben seinen sportlichen Qualitäten ist Jan ein absoluter Kumpeltyp, der perfekt zu uns passt.»