Einzelkritik
Trotz des Sieges gegen den FCZ sind drei Basler ungenügend - Ein ehemaliger FCZ-Spieler holt die Bestnote

Der FC Basel gewinnt dank eines umstrittenen Tores von Dimitri Oberlin mit 1:0 gegen den FC Zürich. Der Torschütze holt sich auch gleich die Bestnote ab. Ganz anders sieht es bei seinem Sturmpartner aus.

Jakob Weber
Merken
Drucken
Teilen
Basel Zürich
10 Bilder
Der Stürmer schiesst das einzige Tor zum 1:0.
Inniger Basler Jubel nach dem 1:0.
Marek Suchy und Torhueter Tomas Vaclik vereiteln eine Torchance von FCZ-Spieler Moussa Kone.
Wenig später muss Moussa Kone verletzt vom Platz.
Basels Marek Suchy um den Ball gegen den Zürcher Roberto Rodriguez.
Sichere Hände: FCZ-Torhüter Andris Vanins wird geprüft.
Wo ist der Ball? Die Spieler im Luftkampf um das Spielgerät.
Zürichs Alain Nef foult Blas Riveros.
Der Klassiker ist zurück: Der FC Basel trifft auf den FC Zürich.

Basel Zürich

Keystone
Tomás Vaclík: 5 Hält zum zweiten Mal in der Saison seinen Kasten sauber. Pariert in der 84. Minute glänzend gegen Palsson und hat so grossen Anteil am Sieg.
14 Bilder
Marek Suchy: 4,5 Schubst FCZ-Verteidiger Nef vor dem 1:0 leicht in den Rücken. Da Schiri Schärer nicht auf Foul entscheidet, bekommt er den Assist.
Manuel Akanji: 3,5 Wird den St. Galler Fehlerteufel noch nicht los. Hat Glück, dass der FCZ seine unnötigen Hackentricks und Fehlpässe nicht zu einem Torerfolg nutzt.
Éder Balanta: 4 Skurril. Er darf spielen, weil der FCB gegen seine Vier-Spiele-Sperre aus dem Cup Rekurs eingelegt hat. Macht seine Sache gut.
Michael Lang: 4 Im neuen 3-4-3-System spielt Lang den rechten Part im Mittelfeld. Taucht mehrfach im gegnerischen Strafraum auf. Dort fehlt der letzte Pass.
Taulant Xhaka: 4,5 Setzt genau das um, was Trainer Wicky vor dem Spiel forderte: Ein Vorbild in Sachen Giftigkeit. Der Einsatz geht auf Kosten der Defensive.
Luca Zuffi: 4,5 Am Freitag sagte Zuffi: „Es wird Zeit, dass wir ein Tor nach einer Ecke machen.“ Gesagt getan. Dem 1:0 geht sein gefährlicher Corner hervor.
Blas Riveros: 3,5 Der Dauerläufer flitzt die Linie rauf und runter. Die entscheidenden Szenen verstolpert der Paraguayer jedoch kläglich.
Renato Steffen; 4 Seine Rückkehr nach abgesessener Gelbsperre tut dem FCB gut. Fällt allerdings eher durch kleine Sticheleien als durch sportliche Leistungen auf.
Ricky van Wolfswinkel: 3,5 Der Holländer zögert in den entscheidenden Szenen und hat gegen die FCZ-Verteidiger keinen Stich.
Geoffroy Serey Dié: 4,5 Kommt in der 75. Minute für den gelb vorbelasteten Zuffi. In seiner ersten Aktion klärt er einen Nef-Kopfball und verhindert den Ausgleich.
Kevin Bua: – Wicky setzt Bua auf die Bank und vertraut zurecht Oberlin. In den letzten zehn Minuten ersetzt Bua, den platten Siegtorschützen.
Dimitri Oberlin: 5,5 Der ehemalige FCZ-Junior ist der Mann des Spiels. Er läuft wie kein Zweiter und trifft zum entscheidenden Siegtreffer.
Cedric Itten: – Kommt in den letzten Minuten für Ricky van Wolfswinkel zu seinem Heimspiel-Comeback. Steht sofort im Offside. Dafür gibt es keine Note.

Tomás Vaclík: 5 Hält zum zweiten Mal in der Saison seinen Kasten sauber. Pariert in der 84. Minute glänzend gegen Palsson und hat so grossen Anteil am Sieg.

Zur Verfügung gestellt