Grundstein dieses Sieges war eine deutlich verbesserte Deckung gegenüber dem Spiel in Steffisburg. Die Lehren aus der schwachen Defensivvorstellung der Vorwoche liess der TVB bereits in der Startphase erkennen. Innerhalb von sieben Spielminuten erarbeitete sich der TVB eine 5:1-Führung, welche mit einem starken Tempospiel erzielt wurde. Die Gäste aus Horgen zeigten mehrere Reaktionen.

Zum einen mit einem sofortigen Timeout durch Coach Milosevic, zum anderen mit der Einwechslung des zuvor verletzten (und auch im Vorfeld der Partie verletzt gemeldeten) Topscorers Sepp Schwander. Der Zürcher Teamleader wurde denn von der TVB-Deckung auch herzlich empfangen, was mit einem hässlichen Foul des Berner in Zürcher Diensten aus dem Hinspiel zusammen hing.

Doch das Horgener Angriffsspiel nahm mit der Einwechslung des Routiniers an Fahrt auf und vor allem in der Person des NLA-erfahrenen Mike Kipili (Ex-Pfadi Winterthur) strahlte der Gäste-Angriff Gefahr aus.

"Unsere Deckung stellte sich aber vor allem in der Halbzeitpause besser auf den Gegner ein" sagte ein zufriedener TVB-Coach Reichmuth zum Spiel und lobte dabei vor allem seinen Innenblock mit Remo Spänhauer und Pascal Oberli. Diese sorgten gemeinsam mit einem gut aufgelegten "Totti" Braun im Tor für den defensiven Grundstein zu diesen zwei Punkten.

Denn auch in die zweite Halbzeit startete das junge TVB-Team furios. Innerhalb von wenigen Spielminuten (und trotz einer Unterzahl zu Beginn) zeigte der TVB einen 5:0-Lauf und sorgte schnell für eine deutliche Distanz zum Gegner. Der TVB gefiel mit einem variablen und agilen Spiel, in welchem von allen Positionen tolle Tore herausgespielt wurden.

Speziell am linken Flügel zeigte dabei Joel Sala einen guten Tag und war mit 8 Treffern bester TVB-Torschütze. Als einzige Kritik müssen sich die Birsfelder einige Fehlwürfe bei sogenannt Hunderprotzentigen ankreiden lassen.

Erstmals konnte der TVB ein NLB-Spiel deutlich gewinnen. Ein erfreulicher weiterer Schritt in dieser Saison. Mit zwei Siegen aus den ersten drei Spielen im neuen Jahr meldet sich der TVB zurück im Kampf um den Klassenerhalt und steht vor drei wegweisenden „4-Punkte“-Spielen gegen Zofingen (a), Chenois (h) und Kreuzlingen (a). Das erste findet am kommenden Samstag beim TV Zofingen (Spielbeginn 17:00 BZZ Zofingen) statt. 

TV Birsfelden - SG Horgen 28:23 (15:13)

Sporthalle Birsfelden – 220 Zuschauer – SR Stalder/Boskoski. – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Birsfelden, 2mal 2 Minuten gegen Horgen. – Torfolge: 1:0, 1:1, 5:1, 5:3, 6:4, 7:5, 7:7, 8:7, 10:10, 12:10, 13:11, 14:12, 15:13; 20:13, 20:14, 21:14, 21:17, 22:17, 22:18, 25:18, 25:19, 27:19, 27:21, 28:21, 28:23.

TV Birsfelden: Braun/Tränkner; Berger, Dietler, Engler (7), Gerbl (2), Markussen (5/1), Mollinet, Morf, Oberli (3), Sala (8), Salamon (2), Sebele, Spänhauer (1). 

HC Horgern: Javet/Kasalo; Gantner (2), Wernli (1), Donoso (3), Laszlo, Wallisch, Rosano (2), Kipili (6), Vukadin (1), Santoro, Schwander (7/5), Fongué, Karlen. 

Bemerkungen: TVB ohne L. Märki & T. Märki (verletzt). Verhältnis verschossener Penaltys: 3:0.