In einer stimmungsgeladenen Sporthalle Birsfelden vor über 250 Zuschauern haben sich von Beginn weg beide Teams alles abverlangt. (An dieser Stelle eine grosses Dankeschön an beide Fangruppen, welche ihre Teams toll unterstützt haben. So sollte es doch immer sein!). Das Heimteam erwischte den etwas besseren Start und war rasch mit 4:2 in Führung, konnte sich danach aber nie wirklich absetzen.

So Stand es nach 19 Minuten wieder ausgeglichen 7:7. Nun hat der TVB nochmals das Tempo erhöht und sich bis zur Halbzeit mit 14:11 abgesetzt. In der ersten Halbzeit überzeugte vor allem Torhüter Tränkner mit guten Paraden und hatte massgeblichen Anteil, dass das Heimteam nur 11 Gegentore erhalten hat.

Der Start in die zweite Hälfte war wieder umkämpft, was sich auch in der Statistik mit 14 Zweiminutenstrafen widerspiegelt. Nach 39 Minuten war dann Feierabend für den Dänen Thomsen vom TVB, er hatte ungerechtfertigt seine dritte Zweiminutenstrafe erhalten. Fortan konnte das Heimteam mit Müller nur noch auf einen Linkshänder zurückgreifen, was dieses ein bisschen aus dem Konzept brachte.

Die Gäste wurden angeführt von Hauller (8 Tore) und Spielmacher Moser stärker und konnten in der 51 Minute zum ersten mal wieder ausgleichen (23:23). Danach machten sich die Unparteiischen wieder bemerkbar, welche in dieser Phase gleich 3 Offensivfouls gegen den TVB aussprachen. Nichtsdestotrotz scheiterte der TVB auch am eigenen Unvermögen, hatten der sonst stark aufspielende Youngster Reichmuth (Jahrgang 98) und Müller mit 100-prozentigen Chance Tore in der Hand. Die Gäste ihrerseits waren etwas abgeklärter und setzten sich am Schluss mit 25:26 durch.