Basketball

Umstrukturierung und Rückzug bei den Starwings U-Mannschaften

Auch die Starwings müssen sparen.

Auch die Starwings müssen sparen.

Um die Kosten zu senken, haben sich die NLA-Basketballer der Starwings entschieden, die U23-Mannschaft auf der 1. Liga zurückzuziehen. Dafür gibt es neu eine U20-Mannschaft und eine Kooperation mit dem BC Arlesheim.

Der Vorstand der Starwings hat anlässlich der Video-Sitzung vom 18.5.2020 beschlossen, die Starwings U23 per 31.5.2020 aus finanziellen Gründen aus der 1. Liga National zurück zu ziehen. Das teilt der Verein in einer Mitteilung mit. Die hohen Kosten für die Liga, die Schiedsrichter, den Trainer und vor allem für die Reisen beliefen sich für die U23 auf rund CHF 35'000 pro Saison.

Als «Ersatz» für die U23 werden die Starwings kommende Saison wieder eine U20-Intermannschaft bei ProBasket anmelden. Weiter werden der BC Arlesheim und die Starwings eine Kooperation eingehen, welche den Austausch der Spieler mit der 1. Mannschaft des BC Arlesheim in der 1. Liga National ermöglichen soll.

Der Starwings Vorstand hat sich selbst auferlegt, nachhaltig pro Saison rund CHF 60'000 einzusparen, damit das Budget jeweils ausgeglichen gestaltet werden kann.

Die Starwings sind ab kommender Saison mit den U20-Inter, U17-Inter, U15-Inter, U13-Inter und den U11 und U9 in sämtlichen Nachwuchskategorien vertreten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1