Handball NLB
Versöhnung mit der Seuchensaison: Birsfelden sichert sich mit Sieg gegen Baden den Klassenerhalt

Mit einem 28:32-Auswärtssieg in Baden sichert sich der TV Birsfelden nach einer wahren Seuchensaison den vorzeitigen Klassenerhalt in der NLB.

Marc Schreier
Drucken
Teilen
Birsfelden hatte in dieser Saison mit vielen verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen: Auch Timon Mikula spielte gegen Baden nicht.

Birsfelden hatte in dieser Saison mit vielen verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen: Auch Timon Mikula spielte gegen Baden nicht.

Uwe Zinke

Nach einem ausgeglichenen Start und dem Score von 5:5 haben sich die Baselländer erstmals auf 5:8 abgesetzt. Bis zur Pause konnte dank einer effizienten Angriffsleistungen (bis zum Schluss konnten die Heimtorhüter nur 5 von 37 Schüssen abwehren) der Vorsprung auf 11:17 ausgebaut werden.

Auch in Halbzeit 2 liessen die Birsfelder nichts mehr anbrennen. Als in Minute 33 auch noch Badens Topscorer mit einer roten Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde, schlug das Pendel definitiv in Richtung der Hafenstädter aus. In Minute 54 stand es noch immer 24:30 ehe der STV Baden in Schlussminuten noch etwas Resultatkosmetik betreiben konnte.

Alles in allem ein Sieg des Kollektivs des willigeren Teams, ging es für das sechstplatzierte Baden nur noch um die goldene Ananas.

Grosse Genugtuung

Der Sieg ist für Birsfelden drei Runden vor Schluss auch gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Klassenerhalt. Eine riesige Genugtuung nach einer wahren Seuchensaison, in welcher unter anderem Morf, Oberli, Sala, Reichmuth, Mikula oder Buob mit gröberen Verletzungen ausfielen. Toll wie sich das ganze Kollektiv daran gemacht hat, diese regelmässigen Ausfälle zu kompensieren.

Telegramm

Baden Aue. – 150 Zuschauer – SR: Fössler Urs, Meier Patrik

STV Baden: Wyss (15%), Schoch (12%); Schläpfer, Ramsauer, Bühler (1), Petrovic, Mallien (2), Schweizer (2), Grundböck (8/1), Hochstrasser (6), Seitle (9), Horath, Schweizer

TV Birsfelden: Braun (29%), Tränkner; Thomsen (7), Spänhauer (2), Sala (1), Butt (1), Reichmuth (5), Jutzeler, Oberli (2), Ryhiner (3/3), Müller (2), Sebele (5), Adamcic (4)

Birsfelden unter anderem ohne Mikula, Buob und Morf