FC Basel

Vier Fankurven kritisieren gemeinsam die Cupfinal-Preise

Die Muttenzerkurve kooperiert mir den Fans aus Luzern, Zürich und Thun.

Die Muttenzerkurve kooperiert mir den Fans aus Luzern, Zürich und Thun.

Weil der Cupfinal für den Zuschauer ihrer Meinung nach viel zu teuer ist, gehen die Fankurven der vier Halbfinalisten mit einem Protestschreiben geschlossen gegen den Schweizer Fussballverband vor.

Zwei Transparente hängen am Wochenende im Joggeli. Eines mit der Aufschrift «Cupfinal: Fairi Tickets für alli». Das andere mit dem deutlichen Fingerzeig: «Cupfinal: Uff Bärn finde mir au ohni euri Kombitickets». Die Erklärung zu den beiden Botschaften liegt auf den Plätzen im ganzen Stadion auf. Es ist ein Schreiben der Fankurven aller vier noch im Schweizer Cup vertretenen Teams - also des FC Basel, des FC Zürich, Luzerns und Thuns.

Die Hauptbotschaft ist klar: Die Tickets für den Cupfinal, der am 19. Mai in Bern stattfinden wird, sind überteuert. In den Fankurven kostet ein Ticket 50, auf den Tribünen 100 respektive 120 Franken. «Der Besuch des Cupfinals verkommt für die Fans zu einer Luxusangelegenheit», monieren die Fankurven «Block Süd», die Muttenzerkurve, die «United Supporters Luzern» und die Zürcher Südkurve. Dass der Organisator des Cupfinals, der Schweizer Fussballverband (SFV), die hohen Preise mit der Beinhaltung eines Zugtickets für die Fans rechtfertigen, sei «scheinheilig».

Schliesslich würden viele Fans anders anreisen, und mussten beispielsweise auch die Berner, welche den letztenjährigen Cupfinal zwischen YB und dem FCZ im Stade de Suisse besuchten, den hohen Betrag bezahlen, ohne offensichtlicherweise vom «Gratis»-Zug Gebrauch machen zu müssen. Für die Fankurven geht der Cupgeist so verloren, wie sie schreiben. Der SFV hat bislang noch keine Stellung zur Forderung bezogen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1