Fussball

Vierte Niederlage in Folge: Arlesheim rutscht weiter in den Tabellenkeller

Arlesheim enttäuscht, Rheinfelden mit einem «wichtigen Sieg». Foto: Roland Schmid

Arlesheim enttäuscht, Rheinfelden mit einem «wichtigen Sieg». Foto: Roland Schmid

In einer schwachen Partie unterliegt Arlesheim dem FC Rheinfelden mit 0:3. Damit ist Arlesheim Zweitletzter der 2.Liga regional, nur Therwil hat noch weniger Punkte auf dem Konto. Für Rheinfelden trafen Grossklaus (2) und Koller.

Von Beginn weg entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel in den Arlesheimer Widen. Mit Kampf und Krampf versuchten die Teams der nassen und tiefen Spielunterlage zu trotzen. Folge davon war ein zerfahrenes und alles andere als hochstehendes Spiel, das bis zur zwanzigsten Minute keinerlei Höhepunkte bot. Dann aber wurde Rheinfeldens Grossklaus auf der rechten Seite steil lanciert. Aus spitzem Winkel zog er eigentlich ungefährlich ab, trotzdem landete der Ball im Tor. Wiesendanger im Arlesheimer Kasten sah dabei äusserst unglücklich aus, liess er den Ball doch in seinem kurzen Eck passieren.

Führungstor gibt Sicherheit

Rheinfelden wurde nun etwas stärker. «Dass wir das erste Tor schiessen konnten, war schon ein kleiner Vorteil für uns», sagte Rheinfelden-Trainer Kamber nach dem Spiel. Nur wenige Minuten später steuerte erneut ein FCR-Schuss in Richtung Wiesendanger, der kurz vor dem Tor noch perfide aufsprang und nur durch einen gewaltigen Reflex des Torwarts noch über den Kasten gelenkt werden konnte. Somit hatte der Arlesheim-Keeper seinen Bock beim Gegentor wieder wettgemacht.

Gute Arlesheimer Standards

Arlesheim seinerseits war aus dem Spiel heraus selten gefährlich. Bei Standards hingegen konnten sie einige Male für Verwirrung sorgen. Gleich mehrmals sah die Rheinfelder Abwehr, heute generell unsicher, etwas unglücklich aus.

Auch nach der Pause viel «Gewurschtel»

Auch nach dem Seitenwechsel war wenig Fussball zu sehen. Zweikämpfe, Fouls und «Gewurschtel» dominierten das Geschehen. Wenn mal etwas offensiv ging, dann beim FC Rheinfelden. So auch in der 66. Minute, als Verteidiger Koller sich ein Herz fasste und den Ball aus 20 Metern flach in die Maschen drosch. «Wenn Du halt mal hinten drin hängst, kriegst Du Tore aus allen Lagen», resignierte Arlesheims Spielertrainer Roderick Föll nach dem Abpfiff. Trotz Umstellung auf eine Dreierabwehr und Verstärkung der Offensive gelang es Arlesheim nie, den Rheinfelden-Sieg zu gefährden. Das 3:0 wiederum durch Grossklaus war dann nur noch Zugabe.

Personelle Wechsel in der Winterpause

Dass dies fussballerisch eher Magerkost war, gestand auch Kamber ein, aber am Ende bliebe trotzdem ein «wichtiger Sieg». Bei Arlesheim hingegen geht es weiter nach unten. «Jetzt müssen wir uns halt in der Rückrunde wieder aus dem Schlamassel ziehen», gibt sich Föll dennoch kämpferisch und kündigt gleichzeitig personelle Veränderungen in der Winterpause an. Verloren sei noch lange nichts: «Die Liga ist so eng, gewinnst du zwei Mal, bist du wieder im Mittelfeld.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1