Rudern
Vierter Platz für die Leichtgewichte Niepmann und Tramèr

Die Schweizer Nationalmannschaft startet dieses Wochenende anlässlich der internationalen Regatta in Piediluco (Italien) in die vorolympische Saison 2015. Lucas Tramèr und Simon Niepmann vom Basler Ruderclub verpassten im Zweier-ohne das Podest.

Merken
Drucken
Teilen
Rang vier in Italien für Simon Niepmann (r.) und Lucas Tramèr.

Rang vier in Italien für Simon Niepmann (r.) und Lucas Tramèr.

Keystone

Für den A-Final hatten sich im Zweier ohne Steuermann der offenen Klasse die amtierenden Leichtgewichts-Weltmeister Lucas Tramèr und Simon Niepmann qualifiziert. Der Zweier zeigte im A-Final gegen die Konkurrenz aus Griechenland, Südafrika und Italien ein beherztes Rennen und vermochte die Geschwindigkeit vor allem auf der ersten Streckenhälfte mitzugehen. Auf der zweiten Streckenhälfte waren es dann die Südafrikaner (WM-Dritte 2014), welche Italien auf Distanz hielten. Die Leichtgewichte Niepmann/Tramèr mussten auf dem dritten Streckenviertel ein griechisches Boot passieren lassen und erreichen mit dem vierten Platz ein gutes Ergebnis an dieser ersten Saisonregatta.

Skifferin Jeannine Gmelin konnte einen ersten Saisonsieg verbuchen und gewann den Final im Skiff Frauen. Im Leichtgewichts-Einer der Frauen gab es gleich zwei Medaillen für das Schweizer Team. Patricia Merz siegte in diesem Renen vor Südafrika und ihrer Doppelzweier-Partnerin Frédérique Rol, welche sich die Bronzemedaille sicherte. Ebenfalls eine Bronzemedaille gab es für Leichtgewichts-Skiffier Silvan Zehnder. Den vierten Platz erreichten Augustin Maillefer und Roman Röösli im Doppelzweier der jeweils offenen Kategorie.