Jede Stammtischrunde und wohl auch jedes Boulevardblatt hätte nach dem 2:0-Sieg der Old Boys am Samstag gegen den SC Cham Deny Gomes zum „Man of the Match“ erklärt. Der Mittelstürmer erzielte gegen die Zuger nämlich beide Treffer. Klar, Gomes Leistung war gut und auch seine Form ist steigend, hat der 23-Jährige ja bereits letzte Woche gegen Stade-Lausanne-Ouchy getroffen.

Doch bei etwas genauerer Betrachtung und auch bei Kenntnis der Geschichte der letzten Jahre der Gelbschwarzen fiel wie schon in den Wochen zuvor vor allem ein Akteur auf: Florian Fioux. Der Elsässer im Tor der Old Boys bestach durch mehrere glänzende Paraden und hatte grossen Anteil am Sieg des Heimteams. „Ich kann es nicht beurteilen, aber meine Mitspieler sagen mir schon, dass ich ihnen eine gewisse Sicherheit gebe.“

Fiouxs wichtigste Abwehraktion ereignete sich keine Minute nach Wiederanpfiff der zweiten Hälfte: Der OB-Keeper lenkte einen Schuss aus kurzer Distanz mit den Fingerspitzen knapp zu einer Ecke. Keine drei Minuten später erzielte Deny Gomes nach einem Konter das alles entscheidende 2:0. 

„Gehe keiner Arbeit nach“

Die Chamer mit den beiden ex-OB-Akteuren Dejan Jakovljevic (2013/14) und Florian Müller (2013 - 2017) waren den Old Boys über die gesamte Partie hinweg mindestens ebenbürtig. Doch der erste Treffer von Gomes (nach Flanke des starken Linksverteidigers Antonio Fischer) fiel bereits in der 12. Minute, was die Gäste verunsicherte. Für Florian Fioux war dies jedoch keinen Grund nachzulassen, mehrere Male musste der Franzose entscheidend eingreifen.

Auch für Trainer Aziz Sayilir ist Fioux ein wichtiger Faktor für den Aufwind seines Teams in den letzten Wochen: „Bereits nach zwei Testspielen habe ich im Winter erkannt, dass er uns weiterbringen kann, nun tragen seine Leistungen Früchte.“ Der 23-Jährige kam im Januar von St. Louis-Neuweg, wo er sich nicht durchsetzen konnte und nur in der zweiten Mannschaft spielte. In der Promotion League kann er sich nun beweisen, was in seinem Fall wichtig ist, denn Fioux sagt selbst: „Ich setze voll auf Fussball und gehe keiner geregelten Arbeit nach.“

Der Klassenerhalt scheint möglich

Man darf gespannt sein wohin der Weg Fiouxs noch führt. Ebenso wie jener der Old Boys in dieser Saison. Nach vier Siegen in Folge ohne Gegentor scheint der Klassenerhalt möglich. Das einzige Manko am Samstag: OB hätte die Partie früher entscheiden müssen. Mushkolaj und Blatter vergaben eine Viertelstunde vor Schluss innert zwei Minuten gute Möglichkeiten. Nicht nur die frühere Siegessicherung wäre gut gewesen, auch das Torverhältnis spielt im Abstiegskampf eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Trotzdem klettern die Old Boys erstmals seit dem 13. Spieltag - das war Ende Oktober - über den Strich. Auch wenn der direkte Kontrahent La-Chaux-de-Fonds nach Verlustpunkten zwar vor OB steht, ist in den verbleibenden fünf Partien alles offen im Abstiegskampf. Ebenfalls zum vierten Mal in Folge ungeschlagen bleibt die zweite Equipe des FC Basel. Nach dem hektischen 4:3-Auswärtserfolg bei Brühl St. Gallen siegte die U21 auf dem heimischen St. Jakob gegen den FC Köniz mit 2:0. Die Tore erzielten Alessandro Stabile und Luca Tausch. Basel setzt sich somit definitiv in der oberen Zone der Tabelle fest und steht neu auf Platz vier.