Volleyball
Sm’Aesch siegt munter weiter und bleibt ohne Satzverlust

Mit dem fünften 3:0-Sieg in Serie führt Sm’Aesch Pfeffingen die Tabelle weiter an. Am Samstag steht das Spitzenspiel an.

Paul Ulli
Drucken
Teilen
Sm'Aesch Pfeffingen ist in dieser Saison bisher das Mass der Dinge.

Sm'Aesch Pfeffingen ist in dieser Saison bisher das Mass der Dinge.

Juri Junkov / bz

Nach dem lupenreinen Start in die Saison wollten am Sonntagnachmittag die Spielerinnen von Sm’Aesch Pfeffingen auch gegen den Tabellenletzten Volley Toggenburg glänzen. Und dieses Vorhaben war nicht nur in den Köpfen verankert, sondern wurde in den meisten Phasen dieser doch sehr einseitigen Partie auch auf dem Platz umgemünzt. Mit einer im Vergleich zu den letzten Spielen stark veränderten Startaufstellung – am Pass agierte Vilma Andersson, als Libera zeigte die junge Livia Saladin ihr Können und im Angriff kam Jaidyn Blanchfield zum Einsatz – tat sich das Team von Headcoach Andi Vollmer am Anfang etwas schwer.

Nach einer deutlichen 12:7-Führung konnten die kämpferischen Ostschweizerinnen zwischenzeitlich sogar zum 15:15 ausgleichen. Dieser Aufschwung hatte zwei Gründe. Zum einen servierte Toggenburgs Topskorerin Sabryn Roberts ausgezeichnet und zum anderen hatten die Sm’Aesch-Spielerinnen in dieser Phase grosse Mühe mit den schwierigen Hallenverhältnissen. Einige Punkte gingen an das Heimteam, weil der Ball bei den Sm’Aesch-Abwehr-Aktionen die Decke berührte. Doch die routinierte Madlaina Matter und Topskorerin Madison Duello hatten den längeren Atem und machten die notwendigen Punkte zum knappen 25:22-Satzgewinn.

Machtdemonstration im zweiten Satz

Im zweiten Satz lag die Heimmannschaft von Trainer Marcel Erni mit 3:1 in Front, ehe Tarah Wylie und Sarah Van Rooij mit ihren Punkten eine vorentscheidende 17:8-Führung erspielten. Der Rest war dann reine Formsache und die 2:0-Satzführung perfekt. Mit Marie-Alex Bélanger und der jungen Tabea Eichler startete der Favorit in den dritten Durchgang. Und die eingewechselte Nachwuchsspielerin Eichler öffnete mit ihrer Fünfer-Service-Serie zum 18:13 die Tür zum letztlichendlich diskussionslosen Auswärtssieg in Wattwil. Denn auch der dritte Satz ging mit 25:16 an die Favoritinnen aus dem Baselbiet. Somit hat Sm’Aesch nach fünf Saisonspielen noch keinen einzigen Satz abgegeben.

Am nächsten Samstag kommt es dann in der Aescher Löhrenackerhalle zum Spitzenkampf gegen Neuchâtel UC, das ebenfalls alle bisherigen Partien gewinnen konnte.

Volley Toggenburg – Sm’Aesch Pfeffingen 0:3

Sätze: 22:25, 17:25, 16:25

Rietstein.- 150 Zuschauer. – SR Tobler/Auricht

Toggenburg: Roberts, Wirz, Mazzoleni, Sacher, Hofacker, Kuch, Erni, Hasler (Libera), Albertin, Kekuscha.

Sm’Aesch Pfeffingen: Wylie, Andersson, Matter, Saladin (Libera), Blanchfield, Van Rooij, Duello; Bélanger, Pierret, Eichler, Saita (Libera).

Bemerkungen: Sm’Aesch Pfeffingen ohne Koch (verletzt).

Aktuelle Nachrichten