Am Ende verlassen die Handballer des RTV Basel das Parkett mit gesenktem Kopf. 18:28 steht auf der Anzeigetafel. Das zweite Spiel in den Playoffs gegen Quali-Meister Schaffhausen geht somit verloren, eine zweite Sensation nach dem 34:32-Sieg vor zwei Tagen in der Ostschweiz bleibt aus. Ein Grossteil der 850 Zuschauer, die am Donnerstagabend den Weg in die Rankhofhalle fanden, hofften somit vergeblich auf eine neuerliche Überraschung.

Dabei geht das Spiel eigentlich ganz gut los. Angestachelt vom Auswärtssieg in Spiel 1 spielt der RTV frech nach vorne und geht früh mit 2:0 in Führung. Schaffhausen bleibt zu Beginn mit all ihren Angriffen in der erneut starken Basler Defensive hängen und erscheint erst nach fünf Minuten auf dem Scoreboard.

Doch weil der RTV schon in der Startviertelstunde drei Zweiminutenstrafen kassiert, kommen die Schaffhauser zwangsläufig doch noch ins Spiel und gehen beim Stand von 6:4 erstmals mit zwei Toren in Führung. Doch die Basler bleiben wie schon am Dienstag – als man zur Halbzeit sogar mit fünf Punkten zurücklag – dran. Drei Treffer in Folge und plötzlich liegt der Underdog, der erst am letzten Spieltag der Abstiegsrunde doch noch in die Playoffs gerutscht ist, sogar wieder vorne. Die Halle erhebt sich. Doch es sollte die letzte Führung an diesem Abend sein. Sieben Minuten bleibt der RTV ohne eigenen Treffer. Obwohl Goalie Aistis Pazemeckas in dieser Phase gleich mehrmals spektakulär rettet, zieht Schaffhausen davon. Der RTV kann noch einmal zum 10:10 ausgleichen, doch schon zur Pause liegt das Heimteam mit 11:13 zurück.

Nach Rot geht nicht mehr viel

Nach der Pause baut der Favorit den Vorsprung kontinuierlich aus. Als Dennis Krause nach 41 Minuten seine dritte Zeitstrafe bekommt und deshalb mit der roten Karte vom Spiel ausgeschlossen wird, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Auf beiden Seiten werden in der Folge Stammkräfte geschont. Der RTV trifft gleich viermal die Latte und Schaffhausen spielt den Sieg souverän nach Hause. Durch das 28:18 Schlussresultat gleicht das Spitzenteam aus der Ostschweiz damit auch die Serie wieder aus. 1:1 steht es nach zwei absolvierten Partien. Auf mindestens zwei weitere Spiele dürfen wir uns noch freuen.

Am Samstag reist der RTV Basel zum dritten Duell in der Best-of-Five-Serie nach Schaffhausen. Am Dienstagabend wird um 20.15 Uhr Spiel 4 im Rankhof angepfiffen. Beiden Teams fehlen noch zwei Siege für den Einzug in den Halbfinal.