Laufsport
Waldlauf-Sieger Callas: «Hätte noch mehr Gas geben können»

Der 24. Zunzger Waldlauf war einmal mehr ein sportliches Fest. Den Tagessieg holten Nicolas Collas aus Reinach und Anna Heiniger aus Riehen. Das Gros der Läuferinnen und Läufer stellte allerdings das Mitmachen klar in den Vordergrund. Dokumentiert haben dies auch viele Familien mit ihren Kindern.

willi wenger
Merken
Drucken
Teilen
Egal ob Gross oder Klein: Am Waldlauf darf jeder mitmachen. WWL

Egal ob Gross oder Klein: Am Waldlauf darf jeder mitmachen. WWL

Der Sportwissenschafter Nicolas Collas hat die Prüfung klar und zum dritten Mal gewonnen. Er lief mit 23:26 Minuten persönliche Bestzeit. «Es lief mir erstaunlich gut, ich bin zufrieden, obwohl ich noch hätte ’Gas’ geben können».

Auch der Zweite, der Liestaler Andreas Herzig, war super in Form. Sein Rückstand von 40 Sekunden ist aufgrund seines Wochenendprogramms mehr als nur beachtlich. «Ich lief am Freitag am Wengi-Berglauf und am Samstag an der Sola-Stafette». Als Dritter im Overall-Klassement brillierte Senioren-1-Sieger Stefan Holzer. «Dies gibt mir Zuversicht auf kommende Läufe. Im Zentrum stehen für mich heuer vor allem klassische Bergläufe», blickte der Gartenbau-Unternehmer voraus.

Bei den Frauen war nicht die lange Strecke über sieben Kilometer im Mittelpunkt des Geschehens, sondern der Ein-Runden-Lauf über 3,5 Kilometer. Schnellste Frau war Melanie Merz (Ramlinsburg) in 14:14 Minuten. Spezielle Beachtung verdient aber der 13-jährige Jan Krieg aus Diegten. Dieser lief 13:59 Minuten schnell und liess damit viele arrivierte Läufer deutlich hinter sich.

Das Gros der Läuferinnen und Läufer stellte allerdings das Mitmachen klar in den Vordergrund. Dokumentiert haben dies auch viele Familien mit ihren Kindern.

Vorfreude aufs Jubiläum

«Wir haben es genossen», sagten viele unmittelbar nach dem Ziel. Ob es an dem beliebten Startprozedere lag? Dieses sah vor, dass während vier Stunden «frei» gestartet werden konnte, frei von jeglichem Druck und Stress. Mit gegen 658 Teilnehmern dankte die regionale Laufsportszene dem OK vom Turnverein Zunzgen, welches unter Präsident Rico Freiermuth seine Arbeit gut erledigte. «Das gibt Mut für die Jubiläumsausgabe im kommenden Jahr», sagt Rico Freiermuth. «Dann wollen wir nochmals ‹durchstarten› und wenn immer möglich ein Rekordteilnehmerfeld verbuchen.»