EHC Basel
Weitere Auswärtsniederlage für den EHC Basel gegen den EHC Thun

In seinem zweitletzten Spiel in diesem Jahr musste Basel eine weitere ärgerliche Auswärtsniederlage hinnehmen und verlor in Thun mit 2:4.

Reto Büchler
Merken
Drucken
Teilen
EHC Basel verliert gegen Thun mit 2:4

EHC Basel verliert gegen Thun mit 2:4

Reto Büchler

Ohne die drei wichtigen Stürmer Voegelin, Puntus und Schnellmann trat Basel beim Tabellennachbarn Thun an. Dies hatte zur Folge, dass der nominelle Verteidiger Gurtner in der ersten Sturmlinie mit Brügger und Jeyabalan eingesetzt wurde und Basel fast ganze Spiel hindurch mit 3 Linien agierte.

Nach einem Blitzstart mit je einem Pfostenschuss auf beiden Seiten flachte das Spiel im ersten Drittel zunehmend ab. Insbesondere Basel hatte Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Für Verteidiger Jonathan Ast nichts Aussergewöhnliches:„ Es ist nicht einfach nach einer Pause von 10 Tagen sofort ins Spiel und zum Rhythmus zu finden. Es fehlte die Intensität und Druck auf Gegner und Tor.“

Gastgeber mit mehr Selbstvertrauen

Im Nachhinein spielentscheidend war der erste Treffer der Thuner in Überzahl kurz nach Beginn des Mitteldrittels. Dies gab den Gastgebern mehr Selbstvertrauen. Zwingend waren aber auch ihre Angriffsbemühungen nicht. Die weiteren Tore waren Geschenke der Basler und damit verantwortlich für die unnötige Niederlage.

„Diese individuellen Fehler müssen wir unbedingt abstellen und viel mehr auf das gegnerische Tor schiessen,“ so Ast“ Nach den Anschlusstreffern von Gurtner (schöner Hocheckschuss von der Seite) und Gfeller (Ablenker nach Schuss Ast) fehlte laut dem Verteidiger zudem an diesem Abend auch die Robustheit um nochmals ranzukommen.

Rangliste

1. Sion 22 Spiele/45 Punkte. 2. Brandis 22/40. 3. Dübendorf 22 /38 4. Wiki-Münsingen 22/38. 5. Seewen 22/34.. 6. Bülach 22/33. 7. Star Forward 22/33. 8.Thun 22/31. 9. Chur 22/30. 10. Basel 20/28. 11. Düdingen 22/28. 12. Neuchâtel 22/18.

Am nächsten Samstag hat der EHC Basel gegen den HC Düdingen die Möglichkeit sich mit einem positiven Resultat in die Weihnachtspause zu verabschieden. Dieses Spiel wird anlässlich des 85. Geburtstags als „Revival Game“ auf der Kunschti St. Margarethen ausgetragen. Spielbeginn ist 17:00 Uhr. Vor dem Spiel werden ehemalige EHC Basel Spieler geehrt werden.

Telegramm

EHC Thun - EHC Basel 4:2 (0:0, 3:1, 1:1,)

KEB Grabengut. – 318 Zuschauer. – SR: Thomas Aegerter; Baptiste Humair, Kevin Pfister. – Tore: 22. Lüthi (Neff, Bigler) 1:0. 32. Lorenz (Reymondin, Lüthi) 2:0. 33. Gurtner 2:1. 37. Rossel (Boss) 3:1. 41. Neff 4:1. 48. Gfeller (Ast, Vogt) 4:2. – Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Basel;3 mal 2 Minuten gegen Thun

EHC Basel: Osterwalder (ET:Guggisberg); Maurer, Guerra, Gusset, Ast; Hagen, Kohler; Isler. Jeyabalan, Brügger, Gurtner; Trüssel, Vogt, Gfeller; Guantario, Cola, Spreyermann; Lehner, Giacinti. Headcoach: Michael Eppler. Ass.-Coach Oli Schäublin.
Absenzen: Puntus, Voegelin, Cederbaum, (verletzt), Schnellmann (Prüfungen),Cueni (B-Lizenz Agovia Stars), Fluri (B-Lizenz St.Imier), Ustsimenka, Tkachenko (B-Lizenz Pikes Oberthurgau), Rohrbach (B-Lizenz Ticino Rockets).

EHC Thun: Küenzi (ET Sauter); Kaufmann, Studerus; Bigler, S. Keller; M. Keller, P. Weber; Eicher, Rossel, Boss; Neff, Reymondin, Lüthi; Lorenz, Gugelmann, Bärtschi; Steiner, Stettler, Kohler. Headcoach: Christoph Schenk.

Bemerkungen: 2.+48. Pfostenschüsse Basel. 5.+ 55. PS Thun. 54. Timeout Basel.