Das gigantische Opening der WM-Saison liefert das beste Fahrerfeld der Welt. Mit dabei sind Weltmeister, Europameister, X Games-Medaillengewinner und Sieger der Red Bull X-Fighters Serie. Sportler aus nahezu allen Kontinenten werden sich in der Schweiz messen, um mit ihren härtesten Tricks die ersten WM-Punkte des Jahres einzufahren.

Der dreimalige Weltmeister aus Spanien und Dominator des Jahres 2016, Maikel Melero, will in Basel an seine hervorragende Saison anknüpfen. Zehn von elf WM-Wettbewerben gewann er bei seinem dritten WM-Titel. Er ist derjenige, den es in der St. Jakobshalle zu schlagen gilt.

Das wollen die beiden ehemaligen Weltmeister David Rinaldo (Frankreich, 2013) und Libor Podmol (Tschechien, 2010) mit aller Macht erreichen. Auch der WM-Zweite Rob Adelberg aus Australien will in der Schweiz den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen. Dieses Vorhaben teilt Petr Pilat, unglücklicher Vierter der Weltmeisterschaft 2016. Der Europameister des Jahres 2015 will in der neuen Saison auf das WM-Podest springen. Hierfür wird er seinen «Flair» zeigen müssen.

Mit diesem Trick will auch der Schweizer FMX-Superstar Mat Rebeaud um den Sieg in der Heimat kämpfen. Der erste «Nights of the Jumps»-Weltmeister überhaupt  greift endlich wieder in den WM-Kampf ein. Damit können sich die Schweizer Fans auf vier Weltmeister in der St. Jakobshalle freuen. 

Waghalsige Sprünge erwarten das Publikum.

Waghalsige Sprünge erwarten das Publikum.

An Pat Bowden aus Australien konnten sich die Schweizer schon 2016 erfreuen. Er zeigte nicht nur den Doublegrab Flip, sondern gewann auch noch die «LifeProof Best Whip Contests». Der 23-Jährige aus Brisbane könnte 2017 ein Geheimtipp auf eine WM-Medaille werden.

Die deutsche Fahne hält Hannes Ackermann hoch. Der viermalige FMX-Landesmeister war nach einem Volt-Crash lange außer Gefecht und möchte in der Schweiz einige neue Tricks präsentieren. Brice Izzo (Frankreich) und Leonardo Fini (Italien) komplettieren das Fahrerfeld beim Schweizer WM Grand Prix.

Auch das Nebenprogramm ist nicht zu verachten. Im «Lifeproof Best Whip Contest» fliegen gleichzeitig bis zu zehn Fahrer durch die Halle. Im «Maxxis Highest Air» mit Rekordhalter Massimo Bianconcini und X Games-Medaillengewinner Libor Podmol soll ein neuer Weltrekord geknackt werden.

Über 300 «Nights of the Jumps»-Veranstaltungen weltweit wurden seit ihrer Gründung im Jahr 2001 vor weit über 2,5 Millionen Fans durchgeführt. Die sportlich wichtigste Freestyle Motocross Serie weltweit ist längst zur Multi-Millionen-Euro-Tour geworden, die in vier Kontinenten auf der Welt ausgerichtet wird.

Seit elf Jahren ist die extremste Freestyle Motocross Sportserie der Welt Nährstoff für Adrenalinjunkies und Motorsport-Fans in Basel. Die «Nights of the Jumps» Basel 2017 ist ein Tag voller Extremsport mit den besten Freestyle Motocross Sportlern der Welt.