Para-Badminton
Weltpremiere: die Schweiz erhält auch den Zuschlag für die Para-Badminton WM 2019

Dies hat der Council des BWF (Badminton World Federation) an seiner Sitzung am 17. November 2017 in Jamaika beschlossen. Mit dieser Entscheidung werden zum ersten Mal in der Geschichte des Badminton-Sportes zwei Weltmeisterschaften (WM und Para-WM) parallel und im gleichen Hallenkomplex (St. Jakobshalle) durchgeführt.

Charles A. Keller
Merken
Drucken
Teilen
Badminton in der St. Jakobshalle

Badminton in der St. Jakobshalle

Zur Verfügung gestellt

Die beiden Badminton-WM werden im August 2019 in der sanierten und modernisierten St. Jakobshalle ausgetragen. Mit der Durchführung beider WMs kann sich der Veranstaltungsort Basel weltweit mit einer einzigartigen Premiere in Szene setzen. Die Para-Badminton-WM in Basel wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, da Para-Badminton in den Paralympics 2020 in Tokyo zum ersten Mal paralympischen Disziplin sein wird.
Die erwartete mediale Ausstrahlung, insbesondere im asiatischen Zielmarkt, wird beachtlich sein: Die Organisatoren gehen davon aus, dass über 150 in- und ausländische Medienschaffende über die beiden Grossanlässe berichten werden. Sieben Tage Live-TV-Übertragungen in rund 100 Länder mit über einer Milliarde Haushalten sowie ein weltweites Live-Streaming sind garantiert.
Die Veranstalter der beiden WMs erwarten rund 25‘000 Zuschauerinnen und Zuschauer aus ganz Europa, gegen 600 Sportlerinnen und Sportler aus 40 bis 50 Nationen sowie rund 300 Offizielle. Entsprechend beachtlich ist auch die touristische Wertschöpfung des Anlasses, der voraussichtlich weit über 15‘000 Hotelübernachtungen generieren wird.
Veranstalter der beiden Badminton-WM ist der Schweizer Badminton-Verband „Swiss Badminton“, der die operative Umsetzung an die Basler Organisatoren der Badminton Swiss Open übertragen hat. Das Budget der beiden Badminton-WM beträgt gegen vier Millionen Franken.
Im Rahmen der Badminton-WMs 2019 sind zudem verschiedene Welcome-Anlässe für die auswärtigen Gäste geplant. Zudem plant Swiss Badminton im Kontext der Weltmeisterschaft eine einjährige Badminton-Kampagne.
­