Ricky van Wolfswinkel flüchtet sich in Sarkasmus. «Ich glaube, der Ball ist immer noch unterwegs», sagt der FCB-Stürmer nach der 0:2-Niederlage gegen St. Gallen zu seinem verschossenen Elfmeter und legt nach: «Das war ein Field Goal wie im American Football.»

Sympathisch, dass der Holländer kurz nach dem Fehlschuss schon wieder Scherze machen kann. Für das FCB-Punktekonto sind die verschossenen Elfmeter allerdings alles andere als lustig. Schon dreimal versagten dem FCB in dieser Saison vom Punkt die Nerven. Beim 1:1 gegen Sion schoss van Wolfswinkel rechts vorbei, beim 0:1 gegen Lugano legte Mohamed Elyounoussi den Ball in die Arme von da Costa und jetzt van Wolfswinkels Field Goal.

Statt mit 1:0 oder sogar mit 2:0 (in Sion) in Führung zu gehen, wendete sich jeweils das Blatt und die FCB-Spieler schlichen am Ende mit hängenden Köpfen vom Feld. Sechs Elfmeter hat der FCB in dieser Saison auch verwandelt. Aus diesen fünf Partien resultierten zehn Punkte.

Keine gute Erfolgsquote

FCB-Trainer Raphael Wicky erklärt, wie er seine Penaltyschützen festlegt: «Wir haben vor jedem Spiel eine Rangliste von drei Spielern, die verantwortlich sind. Sie entscheiden, wer sich am besten fühlt und schiessen soll.» Van Wolfswinkel plant laut eigener Aussage, sich auch beim nächsten Mal wieder den Ball zu schnappen.

Dabei ist seine Erfolgsquote von 67 Prozent alles andere als gut. Auch bei seinen ehemaligen Arbeitgebern hat sich der Holländer jeweils als Elfmeterschütze in Szene gesetzt. In der Heimat in Holland (Vitesse Arnheim, FC Utrecht) gab ihm seine Quote mit 15 von 17 noch recht. Für Sporting Lissabon traf er nur in 8 von 13 Versuchen. Für Basel in 4 von 6. Insgesamt hat van Wolfswinkel 27 von 36 Elfmetern verwandelt.

Die FCB-Penaltyschützen

Die FCB-Penaltyschützen

Damit schafft er es nur gerade noch so in die FCB-Penalty-Bestenliste in diesem Jahrtausend. Diese wird von Matías Delgado – der all seine 24 Elfmeter für den FC Basel verwandelte – und Daniel Majstorovic (17 von 18) angeführt. Ausser van Wolfswinkel stehen im aktuellen FCB-Kader nur noch fünf Spieler, die schon für den FC Basel zum Penalty angetreten sind.

Mohamed Elyounoussi (0 von 1), Fabian Frei (5/7), Kevin Bua (1/1), Albian Ajeti (1/1) und Davide Callà (1/1). Letzter hat auch für den FC Aarau dreimal vom Punkt getroffen und noch nie in seiner Karriere einen Elfmeter verschossen. Wir empfehlen daher, beim nächsten Penalty Callà einzuwechseln.