Fussball

Wer steigt auf, wer steigt ab? Wochen der Wahrheit im Regionalfussball

Binningen mit Oumar Kondé (l.) könnte bei einem Abstieg eine regionale Kettenreaktion auslösen.

Binningen mit Oumar Kondé (l.) könnte bei einem Abstieg eine regionale Kettenreaktion auslösen.

Ein Überblick über die letzten Entscheidungen in den Amateur-Ligen. Vor allem ein Abstieg von Binningen in die 2. Liga regional hätte Auswirkungen bis hin zur 4. Liga.

Die Super League ist bereits vorbei, im regionalen Fussball wird jedoch noch gespielt. Die meisten Entscheidungen bezüglich der Nordwestschweizer Teams sind gefallen, aber einzelne Überraschungen sind noch möglich. Am spannendsten ist die Situation in der 2. Liga regional. Ein Überblick über die vier höchsten Amateurligen:

1. Liga Promotion: Sowohl die U21 des FCB als auch die Old Boys erlebten durchzogene Spielzeiten. Der FCB kann nach den letzten zwei Runden auf Platz sechs oder elf landen, was gegenüber dem letztjährigen zweiten Platz als Enttäuschung gewertet würde. Allerdings musste das Team von Thomas Häberli auch einige Abgänge verkraften und oftmals Spieler an die erste Mannschaft abgeben, wie im bekanntesten Fall Breel Embolo. Die Old Boys hingegen haben sich von der Hinrunde erholt und stehen sechs Punkte vor dem Abstiegsplatz. Mit einem Punkt aus den letzten zwei Partien könnten die Gelbschwarzen auch formell alles klar machen.

1. Liga Classic: Es war nicht die Rückrunde der Black Stars: Aus den letzten sechs Partien resultierten gerade einmal zwei Punkte und somit trat man den zweiten Platz, der für die Aufstiegsspiele berechtigt, an Münsingen ab. Die vier Punkte auf die Berner sind allerdings noch aufzuholen: Münsingen hat mit Luzern II und Xamax ein deutlich schwereres Restprogramm als «Black» (Thun II und GC II). Das zweite Basler Team Concordia könnte mit zwei Siegen sogar noch auf Platz drei rücken. Auch sonst kann man beim Aufsteiger von einer guten Saison sprechen.

2. Liga interregional: Hier fällt die wichtigste Entscheidung bezüglich der «Fussballregion» Basel: Steigt Binningen neben Laufen als zweites Nordwestschweizer Team ab, hätte dies Auswirkungen bis hin zur 4. Liga. Der SCB hat bei einem Spiel mehr sechs Punkte Vorsprung auf Dulliken. In dieser Liga sind allerdings noch drei Runden auszutragen. Die Binninger haben ein anspruchsvolles Restprogramm (United Zürich, Kosova), aber weniger Strafpunkte als Dulliken, was am Ende entscheidend sein könnte. Auch Allschwil (sieben Punkte auf den Abstiegsplatz) muss schauen, nicht nochmals in den Abstiegskampf verwickelt zu werden. Die erste Möglichkeit dazu bietet sich heute Abend im Derby gegen Muttenz.

2. Liga regional: In der höchsten Liga der Agglomeration Basel war vermutlich noch nie so viel Spannung angesagt wie dieses Jahr. Es sind noch vier Runden auszutragen und dementsprechend kann noch viel passieren. Reinach und Dardania kämpfen weiter um den Meistertitel. Falls Reinach morgen allerdings gegen Amicitia Riehen verliert, wären diese auch wieder im Rennen um Platz eins. Das Rennen um die Abstiegsplätze ist äusserst knapp. Sogar das viertplatzierte (!) Pratteln könnte rein rechnerisch noch absteigen. Realistischerweise beginnt der Abstiegskampf bei Arlesheim auf Platz neun, mit sechs Punkten Vorsprung auf Birsfelden. Je nach Situation in der
2. Liga inter, gäbe es allerdings vier Absteiger, was dem Abstiegskampf zusätzliche Brisanz beitragen würde.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1