Schweizer Cup

Wohlens Roman Buess droht Sperre im Cup gegen den FC Basel

Roman Buess kann gegen seinen Ex-Klub Basel vielleicht doch spielen.

Roman Buess kann gegen seinen Ex-Klub Basel vielleicht doch spielen.

Ist Roman Buess im Cup-Achtelfinal gegen den FC Basel im Stadion Niedermatten gesperrt? Oder kann der Mittelstürmer gegen den FCB trotz einer Roten Karte in der Meisterschaftspartie gegen Lausanne (1:3) am vergangenen Montag spielen?

Die Fakten sind klar: Buess wurde in der 91. Minute vom Platz gestellt. Der Mittelstürmer musste nach einer Tätlichkeit unter die Dusche und wurde von der Swiss Football League für zwei Spiele gesperrt. Klar ist zum jetzigen Zeitpunkt, dass der frühere Basler Junior am kommenden Samstag im Auswärtsspiel gegen Servette nicht spielberechtigt ist.

Was aber ist im Cupschlager gegen den FC Basel? Wohlen-Präsident Lucien Tschachtli hat gegen die zwei Spielsperren von Buess Einsprache erhoben und den Antrag für die Reduktion auf eine Spielsperre gestellt. Tschachtli macht in der Einsprache geltend, dass Buess vor seinem Ausraster gleich von drei Lausanne-Spielern provoziert worden. Nun liegt der Ball bei Einzelrichter Daniel Moro. Ob Buess gegen den FCB spielberechtigt ist oder nicht, wird wohl erst Anfang nächster Woche entschieden.

Tickets für den Cuphit sind begehrt

Um die Sicherheit der Zuschauerinnen und Zuschauer im Stadion Niedermatten zu gewährleisten, werden für das Hochrisikospiel nicht mehr als 4100 Tickets verkauft. Im Gästesektor werden nicht mehr als 700 FCB-Fans zugelassen. Momentan gibt es noch rund 450 Stehplatz-Tickets zu kaufen. Der Vorverkauf ist in der Geschäftsstelle des FC Wohlen und im Ticket-Corner möglich.

Meistgesehen

Artboard 1