Überraschung

WSV Basel überrascht im Spitzenkampf gegen Winterthur mit klarem Sieg

Cathrin Schödler vom WSV Basel im Spiel

Cathrin Schödler vom WSV Basel im Spiel

Der WSV Basel gewinnt auswärts im Spitzenkampf gegen Winterthur klar mit 13:9. Der Erfolg kommt überraschend, haben die Baslerinnen doch auf diese Saison hin einige Abgänge zu verkraften und treten in der aktuellen Meisterschaft mit einer deutlich verjüngten Equipe an.

Der WSV erwischte einen super Start und lag nach etwas mehr als 3 Minuten bereits mit 4:0 Toren in Führung. Mit dem letzten Schuss kurz vor Viertelspause verkürzten die Winterthurer auf 2:5 und kamen wenig später im 2. Viertel bis auf 4:5 heran. Die Baslerinnen reagierten bravourös und schossen innerhalb von 2 Minuten 3 Tore und liegen nun ihrerseits wieder mit 8:4 in Führung.

Mit je einem Tor auf jeder Seite ging es mit dem Zwischenresultat von 9:5 zu Gunsten der Baslerinnen in die Halbzeitpause. Im 3. Viertel wog das Spiel hin und her, Winterthur kam zwischenzeitlich bis auf 2 Tore 8:10 an den WSV heran, dieser reagierte postwendend und schoss wenig später 2 Tore zur 12:8-Führung.

Mit 12:9 gingen beide Mannschaften in die letzte Viertelspause. Im letzten Viertel wehrten die Baslerinnen alle Bemühungen der Winterthurer erfolgreich ab und konnten ihrerseits mit einem Konter auf 13:9 erhöhen. In den verbleibenden Minuten passierte nichts mehr, sodass die Baslerinnen einen in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg feiern konnte.  

Hervorzuheben ist die geschlossene starke Mannschaftsleistung. Melanie Adler war mit 6 Treffern erfolgreichste Schützin.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1