Leichtathletik

Wyss glänzt bei seinem Debüt über die kürzere Distanz

Ryan Wyss überzeugt bei seinem 400-m-Debüt.

Ryan Wyss überzeugt bei seinem 400-m-Debüt.

Mit 50,38 lief der erst 15-jährige Itinger Ryan Wyss (LC Fortuna) eine starke 400-Meter-Zeit – eine von vielen starken Nachwuchsleistungen an den Kantonalmeisterschaften in Riehen.

Zum Abschluss des Wochenendes gewann der 15-jährige Itinger Ryan Wyss (LC Fortuna) auf der Grendelmatte in Riehen den 400-Meter-Final der männlichen U18 in starken 50,38 Sekunden, unterbot damit die Zeit seines 400-Meter-Debüts vom Pfingstmontag in Basel von 50,91 Sekunden nochmals deutlich und war damit sehr zufrieden. «Es war ziemlich windig heute. Ich traue mir eine Zeit unter 50 Sekunden zu und habe mir für diese Saison den U18-Schweizer-Meistertitel zum Ziel gesetzt», sagt der U16-Athlet selbstbewusst – mit seiner Zeit führt er die Schweizer U16-Saison-Bestenliste mit grossem Vorsprung an und ist bei den U18 bereits die Nummer drei.

Bisher galt Wyss vor allem als Mittelstreckentalent – er hält die Schweizer U16-Allzeitbestleistung über 1000 Meter. Die beiden schnellen 400-Meter-Zeiten innert kurzer Zeit bestätigen den Schützling von Trainer Vincent Merlo nun aber darin, in Zukunft auf die 400 Meter zu setzen, auf der er sich wohler fühle. Nächste Saison möchte er sich für die Europäischen Olympischen Jugendspiele (EYOF) qualifizieren und damit erstmals an einer grossen internationalen Meisterschaft teilnehmen. In der Ausbildung beginnt er bald eine Banklehre.

Die ganz grossen Namen fehlten an den Kantonalen Einzelmeisterschaften beider Basel in Riehen. Die Sprint-Asse Alex Wilson und Silvan Wicki, 400-Meter-Schweizermeisterin Simone Werner und Stabhochspringer Marquis Richards beispielsweise massen sich am Samstag in Genf.

Ham verteidigt Titel

Der OB-Sprinter Alexander Ham hingegen liess es sich nicht nehmen, nach seinem samstäglichen Auftritt in Genf am Sonntag in Riehen den 200-Meter-Titel zu holen. Seine 22,43 Sekunden bei Gegenwind waren keine schlechte Visitenkarte für den U20-Athleten, der sich in Genf mit seiner vierten 100-Meter-Zeit unter 11 Sekunden in dieser Saison für die Stammvier der Junioren-Nationalstaffel über 4x100 Meter empfohlen hat.

Eine 100-Meter-Zeit unter 10,80 Sekunden strebe er an und bezüglich längerfristigen Zielen: «Ich schaue immer von Saison zu Saison.» Nach dem Zivildienst plant Ham ab Herbst sein Studium in Basel.

Caio am erfolgreichsten

Während bei den älteren Kategorien einige Bewerber ausfielen, war die Beteiligung bei den Jüngeren gross. Erfolgreichster Athlet der Meisterschaft war Finley Gaio (U16, SC Liestal), der die Titel über 80 Meter, 100 Meter Hürden, im Kugelstossen und im Diskuswerfen gewann.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1