Schwimmen

Yannick Käser und Daniel Rast holen je dreimal Edelmetall

Yannick Käser freut sich über seinen ersten 100-m-Brust-Titel.  key

Yannick Käser freut sich über seinen ersten 100-m-Brust-Titel. key

Yannick Käser holt erstmals zwei Titel und Daniel Rast muss sich nur Überschwimmer Meichtry geschlagen geben. Zudem macht eine Allschwilerin auf sich aufmerksam.

Die WM-Limite war das Ziel. Diese Zeit hat Yannick Käser vom Schwimmverein beider Basel an den Schweizer Meisterschaften in Genf deutlich verfehlt. Trotzdem zeigte er der Konkurrenz, wer das Mass aller Dinge über die 200m Brust ist. Nach 2009 und 2010 sicherte er sich zum dritten Mal den Titel und gewann mit über zwei Sekunden Vorsprung auf Colin Bridier von Vevey Natation.

Trotz des Erfolgs merkte man dem Mumpfer an, dass er viel Druck auf seinen Schultern trug, der ihn wohl auch etwas bremste. Zudem verlief auch die Vorbereitung mit Knieproblemen und der bald anstehenden Matur nicht problemlos. Umso erfreulicher Käsers erstmaliger Triumph über die 100 Meter. Völlig befreit startete er zu diesem Rennen und schwamm zu persönlicher Bestzeit und nationalem Titel; schneller als er je in einem Hightech-Anzug war.

Obwohl er in der Nacht auf Samstag mit einer Magenverstimmung zu kämpfen hatte und in der Folge das Lagenrennen absagen musste, erreichte er über 50m Brust seinen dritten Podestplatz und abermals persönliche Bestzeit. In den nächsten Tagen stellt sich nun die Frage, wie es weitergehen soll: Nach der Matur könnte sich Käser an der Universität anmelden und Ende Herbst an der Universiade in China starten.

Die Limite dafür hat er am Wochenende erreicht. Er kann aber auch nochmals einen Versuch für die WM-Limite starten. Es gilt, zusammen mit seinem Trainer Dieter Sofka, die Möglichkeiten abzuwägen und dann mit Olympia 2012 im Hinterkopf richtig zu entscheiden.

Rast zweitschnellster Crawler

Ebenfalls in bestechender Form zeigte sich der Aescher Daniel Rast vom SC Liestal. Nach Bronze über 50m Delfin, die er schwamm, um warm zu werden, wurde er über seine Paradestrecke 100m Freistil Zweiter. Einzig Dominik Meichtry, Olympiafinalist und achtfacher Medaillengewinner an dieser SM, war schneller. Nochmals Bronze holte Rast im Crawl-Sprint, nur sieben Hundertstel hinter dem Sieger.

«Ich bin sehr zufrieden mit der Meisterschaft, habe mich deutlich gesteigert und bin auf gutem Weg», sagte der 25-Jährige. Er will nach seiner Ausbildung ein Jahr ganz auf den Sport setzen und den Traum von Olympia verwirklichen. Falls es diesen Sommer an der WM eine Männerstaffel gibt, wäre Rast als zweitschnellster Schweizer auf jeden Fall dabei.

Neben den zwei männlichen Aushängeschildern schwamm sich die 15-jährige Brustschwimmerin Marina Künzler vom SVB ins Rampenlicht. Sie steigerte sich über 200m um sieben Sekunden und wurde sensationell Fünfte. Auch über 100m erreichte sie den Final und wurde Sechste. Leider verpasste sie trotz Bestzeit die Qualifikation zur Junioren-Europameisterschaft um rund drei Zehntel. Kann die Limite aber an einem anderen Wettkampf noch knacken.

Meistgesehen

Artboard 1