FC Basel

Youth League: Pacheco sorgt für die späte Basler Erlösung

Pedro Pacheco trifft in der 90. Minute zum Sieg.

Pedro Pacheco trifft in der 90. Minute zum Sieg.

Der FC Basel U19 startet mit einem 1:0-Sieg in die Uefa Youth League. Der einzige Treffer gegen die Altersgenossen von Ludogorets Razgrad fällt in der 90. Minute.

Gemäss offizieller taktischer Aufstellung war die U19 des PFC Ludogorets Razgrad bei ihrem Gastspiel in Basel in einem 4-2-3-1-System angetreten. Der gegnerische Trainer Raphael Wicky hatte dagegen ein 6-3-1 ausgemacht. Und der Laie sah einfach ein bulgarisches Team, auf das die Bezeichnung «ultradefensiv» zutraf. Die Gäste verdichteten mit zehn Mann auf den letzten 30 Metern die Räume und machten den Baslern das Leben äusserst schwer.

Der FCB versuchte zwar viel, kam aber im Sechzehner nur selten zum Abschluss. Und weil die Versuche aus der Distanz zumeist am Ziel vorbei schossen, verrann die Zeit unerbittlich. Die Razgrad-Spieler blieben zudem öfters bei Unterbrechungen mit (vorgetäuschten?) Krämpfen liegen und brachen den Rhythmus zusätzlich. Der genervte Basler Verteidiger Pedro Pacheco gab kurz vor Schluss dem Schiedsrichter-Assistenten zu verstehen, dass eine Nachspielzeit von 20 Minuten angebracht wäre...

Doch in der 90. Minute war es just dieser Pacheco, der sein Team mit dem goldenen Tor zum 1:0 erlöste. Der portugiesische Nachwuchs-Internationale köpfelte einen Freistossball Gezim Pepsis ins Netz und sorgte dafür, dass seinem Trainer ein gewaltiger Stein vom Herzen fiel. «Ich bin einfach nur froh über die drei Punkte», war der erste Satz, den dieser nach Spielende über die Lippen brachte.

Besser als die Alten

Wicky, der ein Geduldsspiel erwartet hatte, sprach von einem «undankbaren Start in die Uefa Youth League, weil alle von uns einen Sieg erwarteten». Dass die Partie durch eine Standardsituation entschieden wurde, kam für den FCB-Trainer nicht überraschend: «Auf hohem Niveau entscheiden oft stehende Bälle – und dieser war sehr gut getreten!»

Neben der Geduld lobte der ehemalige Bundesliga- und Primera-Division-Profi seine Elf für die defensive Aufmerksamkeit. «In solchen Spielen kommt es oft vor, dass du plötzlich durch einen Konter in Rückstand gerätst. Doch Kompliment an meine Mannschaft: Sie hat 90 Minuten lang keinen Konter zugelassen.»

Meistgesehen

Artboard 1