Turnen
Ziefen schaukelt Sieg nach Hause

Tausend Teilnehmer aus 52 Baselbieter Vereinen machten gestern die Zwingener Sportanlage Grossmatt zu Turnen ihrem Mekka.

Pius Rüegger
Merken
Drucken
Teilen
Ziefen siegte an den Schaukelringen und im Geräteturnen. Junkov

Ziefen siegte an den Schaukelringen und im Geräteturnen. Junkov

164 Riegen massen sich bei den 32. Kantonalen Meisterschaften im Vereinswettkampf in zwanzig Disziplinen. Paradedisziplinen waren das Geräteturnen und die Gymnastik. Der Turnverein Ziefen konnte im Geräte-turnen der Turner und an den Schaukelringen seine Vorjahressiege wiederholen. An den Sprüngen realisier-ten die 25 Ziefener in der Vorrunde und im Final exakt 9,48 Punkte.

Oberturner mit hohen Zielen

«Im Final zeigten wir die beste Leistung dieser Saison», sagte Oberturner Michael Pletscher. «Wichtig sind gute Anlagen und gutes Wetter, das Resultat ist das Supplement», blieb Pletscher bescheiden. Auch an den Schaukelringen dominierte seine 17-köpfige Truppe mit einem neuen Programm und hohen 9,80 Punkten in der Vorrunde und 9,60 im Final. «Wir zeigten zwei recht solide Leistungen, haben aber noch Steigerungspotenzial für die Schweizer Meisterschaften», setzte der TVZ-Oberturner hohe Ziele.

Der Sieg in der Bühnen-Gymnastik kam für den TSV Wahlen unerwartet. «Wir nehmen erst wieder seit zwei Jahren nach einem mehrjährigen Unterbruch an Wettkämpfen teil», erklärte die Leiterin Denise Dreier. Die zwölf Wahlerinnen waren mit ihrem ersten Durchgang nicht zufrieden. «Wir waren morgens um acht Uhr noch nicht bereit», so die Begründung. «Unser Ziel ist allerdings das Laufentaler Regionalturnfest vom 17. bis 19. Juni in Laufen», fügt ihre Assistentin Jasmin Fringeli an.

0,03 Punkte Unterschied

Zwei Gelterkinder Siege gab es in der Gross-/Kleinfeld-Gymnastik sowie im Geräteturnen der Turnerinnen. «Wir wussten, dass es gegen Frenkendorf knapp wird», sagte die neue Leiterin Stufenbarren, Michèle Schweizer. Nach der Vorrunde trennten beide Teams nur gerade 0,03 Punkte. Im Finaldurchgang konnten die elf Gelterkinderinnen 0,2 Punkte zulegen, Frenkendorf jedoch nur 0,03. Ebenso mit nur 0,03 Punkten führte Gelterkinden nach der Vorrunde in der Grossfeld-Gymnastik. Röschenz blieb im Kleinfeld auch im Final ein hartnäckiger Gegner, musste sich aber um 0,19 Punkte geschlagen geben.