Rollhockey

Zu später Weckruf für den RHC Basel bei Oliveirense

Basels Alberto Garcia (links) verteidigte auch gegen die Portugiesen mit Hand und Fuss. (Archivbild)

Basels Alberto Garcia (links) verteidigte auch gegen die Portugiesen mit Hand und Fuss. (Archivbild)

Der RHC Basel ist mit einer zweistelligen 10:5-Niederlage in sein erstes Abenteuer in der europäischen Königsklasse beim portugiesischen Spitzenteam UD Oliveirense gestartet. Zu spät besann sich der Schweizer Meister seinen Qualitäten.

Das Starensemble aus Portugal schlug in der ersten Halbzeit eine Gangart an, welche die bisher noch wenig eingespielten Basler komplett überforderte. Schon nach 60 Sekunden lag der Ball nach einem unglücklichen Roller entlang der Linie in den Maschen, womit das Torfestival des Heimteams eingeläutet wurde. In der Folge fand Rot-Blau kaum richtig über die Mittellinie hinaus und wurde von Oliveirense regelrecht eingeschnürt. Zwar gelang Julian Martinez im Nachschuss eines direkten Freistoss der erste Ehrentreffer zum 2:1-Zwischenstand, ansonsten rollte aber eine Angriffswelle nach der anderen auf den Kasten von Rafael Abalos. Seine Vorderleute, entweder überfordert oder als Spalier stehende Zuschauer, halfen nicht mit, was dem Heimteam eine 8:1-Pausenführung ermöglichte.

Mental nochmals auf 0:0 gestellt
In der Kabine gab es für die Basler keine andere Alternative mehr, als die ersten 25 Minuten zu vergessen und im Kopf nochmals auf 0:0 zu stellen. Der kleine Trick funktionierte, auch weil Oliveirense mit dem Kantersieg vor Augen den Rhythmus ebenfalls leicht runter schraubte. Leidenschaftliche Gegenwehr in der Verteidigung sowie eine hohe Portion Effizienz liessen die Aufholjagd starten. Angeführt von den Argentiniern Guido Pellizzari und Martinez kam Basel bis auf 8:4 in der 40. Minute zurück, was sogar das Profi-Ensemble leicht nervös machte. Die Routiniers mussten wieder ran, der Favorit brachte die Ruhe zurück und machte am Ende ein zweistelliges Resultat klar. Basel darf sich aber auf die Fahne schreiben, nach dem katastrophalen Start die zweite Halbzeit immerhin mit 4:2 gewonnen zu haben.
Am kommenden Wochenende wartet auf die Bebbi wieder der Ligaalltag mit dem Heimspiel am Samstag um 18 Uhr gegen den bisher ungeschlagenen Leader Montreux HC. Man weiss nach der Erfahrung von gestern nun, was es heisst, konzentriert zu verteidigen. Basel dürfte für den Spitzenkampf gerüstet sein.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1