Basketball

Zu unkonstant für eine Überraschung

Die Spielerinnen von Uni Basel hatten sich für die Heimpartie gegen den noch ungeschlagenen Leader aus dem Wallis, Hélios Basket, einiges vorgenommen. Vielleicht zu viel.

Der Aufsteiger Uni Basel wirkte zu Beginn der Partie sehr verkrampft, was zu zahlreichen Fehlpässen und unnötigen Ballverlusten führte. Ganz anders die Gäste. Effizient und routiniert nutzten sie die Unkonzentriertheiten der Heimmannschaft aus und führten schnell mit elf Punkten Vorsprung. Bereits nach einem Viertel schien das Geschehen entschieden, der grosse Favorit führte mit 27:9.

Ein Walliser Kantersieg lag in der Luft. Nach 16. Minuten aber der Schock für Hélios. Die bis dahin beste Spielerin auf dem Platz Maria Villarroel schied mit einer Knieverletzung aus. Nun ging beim Leader nichts mehr und die Baslerinnen drehten auf. Sie kamen bis auf neun Punkte heran, ehe sich der Tabellenführer fangen konnte und zu alter Sicherheit fand. Die Walliserinnen gewann schliesslich mit 77:60.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1